Am neunten Spieltag in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga traf die österreichische Abwehrspielerin mit dem 1. FC Köln auf den FC Bayern München. Die Tabellendritten Münchnerinnen empfingen die Kölner-Spielerinnen am heimischen Campus.


Obwohl sich die Tabellenvorletzten sehr stark präsentierten, waren es die Gastgeberinnen die schon nach wenigen Minuten in Führung gingen. Jovana Damnjanovic traf bereits nach fünf Minuten Spielzeit. Doch schon kurz darauf konnten die Rheinländerinnen ausgleichen. Karoline Kohr erzielzte nur fünf Minuten später den Anschlusstreffer für die Gäste. Die Freude über den Anschluss hielt sich jedoch nicht lange, denn die Bayern versuchten sofort zu kontern und kurze Zeit später war es dann soweit. Melanie Leupolz (17.) brauchte die perfekte Vorlage von Mittelfeldspielerin Lina Magull nur noch reinschieben und schon waren die Gastgeberinnen wieder in Führung. Zwar waren es die Damen im roten Dress die etliche weitere Torchancen hatten, getroffen haben aber die rheinländischen Gäste. ÖB-Legionärin Sabrina Horvat (25.) traf mit einem Fernschuss der Kategorie „Traumtor“ und glich erneut für Köln aus. Die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer hatte so ihre Probleme mit der aggressiven Spielweise der Kölnerinnen und so war es Schlussendlich ein Foulelfmeter, den Lina Magull (40.) verwertete, der die bayrischen Gastgeberinnen wieder in Führung brachte. 

In der zweiten Halbzeit waren die Bayern spielstärker als in der ersten Hälfte und ließen den Kölner Gästen kaum noch Chancen. In der 65. Spielminute traf die serbische Stürmerin Damnjanovic zum zweiten Mal in dieser Partie und baute die Führung auf 4:2 aus. Drei Minuten später wurde erneut Eflmeter für die Bayern gepfiffen. Dieses Mal trat Mittelfeldspielerin Leupolz an und auch sie verwertete den Strafstoß eiskalt. Somit gingen die beiden Teams mit einem Endstand von 5:2 in die Länderspielpause.

VIDEO-HIGHLIGHTS FC Bayern München – 1. FC Köln (Horvat-Tor ab 1:38)

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.