Nicole Billa ist weiterhin das rot-weiß-rote Offensiv-Aushängeschild in der FLYERALARM Bundesliga. Im Freitagabendspiel der 18. Runde zwischen TSG Hoffenheim gegen Bayer Leverkusen traf die ÖFB-Legionärin zum zwischenzeitlichen 2:0 Führungstreffer für Hoffenheim. Es war bereits ihr 16. Liga-Saisontreffer.


Nicht nur Billa konnte sich wieder einen Scorerpunkt holen. Auch Katharina Naschenweng trug sich mit einer Flanke aus einem Freistoß heraus erstmals seit ihrer Verltzung in die Scorerliste ein. Ihr weites Zuspiel landete am Fünfer bei Lena Lattwein, die von Ivana Rudelic sträflich alleine gelassen wurde und bugsierte den Ball über die Linie zum 1:0 (42.).
 

Gleich nach der Pause stellte Nici Billa aus kurzer Distanz auf 2:0 (46.). Sie profitierte von der Vorarbeit durch Anne Fühner, der der Ball eigentlich schon abgenommen schien.
Das 3:0 in der 52. Minute, erzielte Isabella Hartig nach einem schönen Spielzug der Hoffenheimerinnen, an dem einige Spielerinnen beteiligt waren. So schön der Treffer auch herausgespielt war, umso schlechter sah aber Torfrau Anna Klink im Leverkusener Tor aus. Ihr war der Ball unter den Händen durchgerutscht. 

Das zwischenzeitliche 3:1 für Leverkusen durch Jessica Wich, die nach einem Eckball aus gut 20 Metern abzog, war ledglich Ergebniskosmetik. Ein weiteres Aufbäumen blieb aus.

In der 72. Minute machte Maximiliane Rall per Kopf zum 4:1 alles klar. Wieder ließ Anna Klink den Ball zwischen ihren Händen ins Tor. Trotz des strömenden Regens im Dietmar Hopp Stadion gab es auch für diesen Gegentreffer keine Entschuldigung. 

Bei Hoffenheim waren neben Nicole Billa (bis zur 74. Minute, Laura Wienroither (bis zur 61. Minute und Katharina Naschenweng (volle Distanz) drei ÖFB-Teamspielerinnen auf dem Spielfeld.

HIGHLIGHTS: Assist Katharina Naschenweng zum 1:0 

HIGHLIGHTS: Tor Nicole Billa zum 2:0