Die österreichische Stürmerin kann momentan so gut wie keiner vom scoren abhalten. Auch der MSV Duisburg bekam vergangenes Wochenende in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga den unbändigen Torwillen der Nationalteamspielerin zu spüren. 


Nicole Billa kann eine sehenswerte Bilanz in dieser Bundesliga-Saison aufweisen. Derzeit besetzt sie mit ihren neun Saisontreffern in der Torschützentabelle der deutschen Bundesliga den zweiten Platz hinter der Wolfsburgerin Pernille Harder (12 Tore). 

In der Partie gegen die Zebras am Sonntag setzte sie ihre Torjagd weiter fort und erzielte das 1:0 für die Gäste. Zu Beginn Taten sich die Tabellenzweiten zwar noch etwas schwer gegen die starke Defensive der Duisburgerinnen anzukommen, doch kurz vor der Pause kam dann der erlösende Treffer. Die österreichische Torschützin traf in der 40. Minute per Foulelfmeter und brachte die TSG somit in Führung. Teamkollegin Tabea Waßmuth traf kurze Zeit später (45.) zum 2:0 bevor es in die Pause ging. In der zweiten Hälfte ging es dann Schlag auf Schlag. Hoffenheim fand besser ins Spiel und nutzte die entstehenden Räume der Zebras eiskalt aus. Bereits ein paar Minuten nach dem Anpfiff netzte Lena Lattwein die Tore drei (51.) und vier (55.) ein. Zum Ende der Partie hin, wurde die Spielweise etwas unangenehmer und es kam öfter zu verletzungsbedingten Pausen. Doch keine der Aktionen schaffte es den Ball noch einmal ins gegnerische Tor zu bringen und so fuhr die TSG 1899 Hoffenheim mit einem souveränen 4:0 Sieg nach Hause. 

Die Hoffenheimerinnen können damit ihren Tabellenplatz weiter vor dem FC Bayern München behaupten und bleiben mit 3 Punkten Vorsprung auf dem zweiten Platz.

VIDEO-HIGHLIGHTS TSG 1899 Hoffenheim – MSV Duisburg (Billa-Tor ab 0:45)

 

 

Spielstände bereitgestellt von Sofascore Live Ticker

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.