Mit einem erneuten Doppelpack im Spiel SC Freiburg gegen den TSG Hoffenheim reist Nicole Billa mit viel Selbstvertrauen zum Nationalteam-Lehrgang nach Bregenz. Für Billa waren es schon die Saisontore sieben und acht.


Nachdem die 24-jährige Offensivspielerin in der letzten Runde beim 0:3-Sieg gegen den SC Sand schon zwei Mal netzen konnte, rufte sie das gleiche Programm gegen die Freiburgerinnen ab. In der 16. Minute traf sie vorerst per Elfmeter zur 0:1-Führung, ihr zweites Tor erzielte sie daraufhin kurz vor Schluss (91. Minute) und fixierte somit den Endstand von 1:5. Die drei weiteren Tore der TSG schossen Tabea Waßmuth (26., 32.) und Paulina Krumbiegel (48.). Den Ehrentreffer für Freiburg erzielte Hasret Kayikci in der 65. Minute. Mit diesem Sieg beförderte sich die TSG Hoffenheim auf den dritten Tabellenplatz in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Unter anderem auch, weil der Viertplatzierte, Turbine Potsdam, coronabedingt das Spiel gegen Werder Bremen absagen musste.

Neben Billa standen zwei weitere ÖFB-Legionärinnen für Hoffenheim auf dem Platz. Katja Wienerroither spielte durch, Katharina Naschenweng stand bis zur 68. Minute für Hoffenheim auf dem Platz. 

Yesssss! 🥳 #SCFTSG #DieLiga #tsgfrauen

Gepostet von TSG Hoffenheim Frauen am Sonntag, 22. November 2020

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.