Am Mittwoch wurde das Spiel der 19. Runde der FLYERALARM Frauen Bundesliga zwischen den Eintracht Frankfurt Frauen und den Frauen des MSV Duisburg nachgetragen. ÖFB-Akteurin Laura Feiersinger gelang dabei ein Tor.


Nach dem das Spiel schon zweimal verschoben werden musste – zuerst spielte das Wetter nicht mit, beim zweiten Versuch mussten die MSV Damen coronabedingt in Mannschaftsquarantäne – konnte am Mittwoch endlich der Anpfiff erfolgen. 

Bei angenehmen 20 Grad im Stadion am Brentanobad dauerte es eine Weile bis das Match Fahrt aufnahm. Nach einem Pawollek Eckball in Minute 20 köpfelte Laura Feiersinger zur 1:0-Führung ein. Danach erhöhte Frankfurt den Druck und kam durch Laura Freigang zu einem Stangenschuss nach Flanke von links durch Barbara Dunst. Erneut war es Freigang, die eine Flanke, diesmal von rechts durch Feiersinger, nicht im Tor unterbringen konnte. Dann war es wieder Feiersinger, die sträflich alleine gelassen wurde und auf der rechten Seite ungehindert in den Sechzehner vordrang und auf Sjoeke Nüsken einen Stanglpass spielte und diese zum 2:0 einschob (35.). In Minute 44 exakt die gleiche Situation und Nüsken erhöhte auf 3:0. 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Eintracht Frankfurt Frauen (@eintrachtfrankfurtfrauen)

 

Nach der Pause flachte das Match etwas ab und Frankfurt tat das Nötigste, um den ersten Sieg in diesem Jahr nach Hause zu spielen. 
Bei Frankfurt spielte Laura Feiersinger bis zur 58. Minute. Barbara Dunst spielte durch und Virginia Kirchberger kam ab der 46. Minute zum Einsatz.
Bei MSV Duisburg stand Sophie Maierhofer ab der 66. Minute auf dem Platz.