Im letzten Spiel vor der Winterpause in der FLYERALRAM-Frauen-Bundesliga traf Legionärin Nicole Billa mit dem TSG Hoffenheim auf Turbine Potsdam. Der Tabellenzweite empfing den Tabellensechsten am Sonntag im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion.


Die letzte Begegnung vor der Winterpause war von einigen Toren geprägt. Zu aller erst traf jedoch etwas überraschend Lara Prasnikar für die Gäste aus Potsdam. Obwohl es die Gastgeberinnen waren die sich von Beginn an leichte Vorteile erarbeiteten, waren es die Turbinen die zuerst (12.) trafen. Lange hielt diese doch etwas überasschende Führung jedoch nicht, denn nur zwei Minuten später traf ÖFB-Ass Nicole Billa (14.) zum Ausgleich. Doch das reichte der ambitionierten Stürmerin noch lange nicht, sie legte einige Minuten später (32.) noch einmal nach und machte aus dem Ausgleich eine Führung.

Nach der Pause machte Potsdam zwar wieder etwas mehr Druck, doch die Hoffenheimerinnen verteidigten stark und starteten ihrerseits immer wieder Konter-Angriffe. In der 59. Spielminute war es dann wieder soweit, Tor für Hoffenheim – erneut durch Billa. Das bereits dritte Tor in dieser Partie und ihr 12 in der laufenden Saison. Billa-Teamkollegin Isabella Hartig ließ sich von deren Torlaune anstecken und netzte in der 70. Minute ein. Wenige Minuten später traf Hartig erneut (76.) und baute die Führung auf 5:1 für die Gastgeberinnen aus. Mit diesem Ergebnis können die Hoffenheimerinnen nun verdient in die Winterpause starten, haben sie doch auch den zweiten Tabellenplatz vor Bayern München abgesichert und dürfen sich somit nach Wolfsburg Vize-Herbstmeister nennen.

 

HIGHLIGHTS: TSG Hoffenheim – Turbine Potsdam (Billa-Tore ab 00:45)

 

 

Spielstände bereitgestellt von Sofascore Live Ticker

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.