Die zahlreichen ÖFB-Legionäre haben auch im Februar ihre Spuren hinterlassen. Wer war eurer Meinung nach Legionär des Monats im März 2017?

Wir präsentieren euch die sechs Kandidaten vom letzten Monat!

 

Marko Arnautovic (Stoke City)

Der 27-jährige Linksaußen konnte sich im vergangenen Monat mit dem entscheidenden Doppelpack gegen Middlesbrough auszeichnen. In Stoke ist der gebürtige Wiener mittlerweile unverzichtbar, mit den ‘Potters’ liegt Arnautovic auf dem guten neunten Platz in der Premier League, allerdings ohne Aussicht auf die internationalen Startplätze. Zuletzt durfte er außerdem über seine Tore 14 und 15 im Nationalteam beim Länderspieldoppel gegen Moldawien und Finnland jubeln.

Guido Burgstaller (Schalke 04)

Der Nürnberg-Neuzugang ist in Gelsenkirchen voll eingeschlagen und kann derzeit getrost als ‘Mr. Schalke’ bezeichnet werden. Ein Doppelpack gegen Augsburg, ein Assist beim Siegtor in Mainz und ein Treffer beim Europa-League-Aufstieg gegen Mönchengladbach hat Burgstaller auf seinem Scorerkonto im März stehen. Zudem kam er in allen sechs Pflichtspielen der Schalker in der Startelf zum Einsatz. Mit dieser Entwicklung hätten nur die größten Optimisten unter uns gerechnet.

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen)

‘Zladdi’ hat als Ersatz-Kapitän für Fritz einen entscheidenden Anteil am derzeitigen Höhenflug von Werder Bremen in der Bundesliga. In den letzten fünf Spielen holten die Norddeutschen gleich viele Punkte wie der designierte Meister Bayern München, was angesichts des Abstiegskampfes überlebensnotwendig war. Junuzovic steuerte mit einem Wahnsinnstor und einem Assist gegen RB Leipzig zwei Scorerpunkte dazu bei. Der 54-fache ÖFB-Teamspieler wird in den nächsten Wochen für Bremen ganz wichtig im Kampf um Punkte sein.

Florian Kainz (Werder Bremen)

Der frühere Sturm- und Rapid-Spieler tastet sich schön langsam in Bremen heran. In den letzten vier Runden kam der 24-Jährige stets zu Einsätzen in der deutschen Bundesliga – auch wenn es nur zu Einwechslungen reichte. Gegen Leipzig gelang ihm nur eine Minute nach seiner Einwechslung für Grillitsch gleich sein erster Bundesliga-Treffer, womit er den ÖFB-Hattrick in diesem denkwürdigen Match perfekt machte.

Florian Grillitsch (Werder Bremen)

Für den künftigen Hoffenheim-Kicker verlief der März durchaus erfolgreich. Nach dreimonatiger Pause gab Grillitsch Ende Februar sein Comeback für Werder Bremen und stand gegen Darmstadt am 4. März in der Bundesliga bereits wieder in der Startelf. Zwei Wochen später gelang ihm bei den Österreicher-Festspielen gegen RB Leipzig sein zweiter Saisontreffer. Zudem konnte der 21-Jährige diese Woche gegen Finnland sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft feiern.

Andreas Weimann (Wolverhampton Wanderers)

Bei Derby County konnte sich der 14-fache Teamspieler bislang nicht so richtig durchsetzen. Seit seinem leihweisen Wechsel innerhalb der englischen Championship zu den ‘Wolves’ läuft es für Weimann jedoch besser. In jedem Pflichtspiel der Wanderers stand der 25-Jährige bislang auf dem Platz. Nach seinem Premierentor für Wolverhampton im Jänner gegen Liverpool legte Weimann im März mit dem Goldtor zum 1:0-Sieg gegen Rotherham nach und steuerte zudem einen Treffer beim Auswärtssieg in Fulham bei.

 

Abstimmung zum Legionär des Monats März 2017:

 

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.