Seit dem 27. Juli ist das Transferfenster in Österreich bereits offen, dennoch sind noch einige Österreicher auf der Suche nach einem neuen Klub. Diese gestaltet sich dieses Jahr ziemlich schwierig, sind doch viele Vereine aufgrund der aktuellen Situation zum Sparen gezwungen. Allerdings ist es absehbar, dass einige der vereinslosen Akteure noch einen neuen Verein finden, sind unter diesen doch einige begehrte Spieler. Wir geben euch hier einen Überblick über jene Österreicher, die momentan keinen Vertrag besitzen.


Kevin Stöger

Gestaltet sich eine Rückkehr auf den Platz für viele Akteure in dieser Liste schwierig, ist es für Kevin Stöger nur eine Frage der Zeit, bis er einen neuen Verein findet. Bei Fortuna Düsseldorf hätte man den 27-Jährigen Spielmacher gerne behalten, nach dem Abstieg wollte dieser den Klub jedoch verlassen. An Interessen mangelt es nicht: Schalke 04, Werder Bremen und Eintracht Frankfurt sollen an dem Österreicher interessiert sein. Momentan befindet sich Stöger in Österreich, für den Spieler selbst muss beim neuen Verein “das Gesamtpaket passen”.

Rubin Okotie

Seit über einem Jahr ist der Ex-Nationalspieler wieder vereinslos, da sein Kontrakt beim KFCO Beerschot endete. Zwei Jahre hatte er in der zweiten belgischen Liga verbracht, insgesamt kam er auf sieben Spiele, in welchen ihm ein Tor gelang. Zuvor war Rubin Okotie in der zweiten chinesischen Liga aktiv. Damals wurde er von vielen dafür kritisiert, diesen Schritt nur des Geldes wegen gewagt zu haben. Mit dem Wechsel nach China endete auch die Teamkarriere des Stürmers, der 18 Länderspiele vorweisen kann. Wohin es den Österreicher nun zieht, steht noch in den Sternen. Immer wieder wurde über eine Rückkehr nach Österreich spekuliert. Hierzulande war Rubin Okotie für Austria Wien und Sturm Graz aktiv, zudem hatte er in der Jugend für Rapid Wien gespielt. Für Aufsehen sorgte der Stürmer zuletzt mit der Eröffnung eines eigenen Restaurants in Wien.

Lukas Rotpuller

Auch Lukas Rotpuller , der eine Vergangenheit bei der Wiener Austria hat, ist momentan ohne Verein. Mit Austria Wien wurde er 2013 sogar österreichischer Meister, insgesamt kommt Rotpuller in seiner Karriere gar auf 133 Einsätze in der Bundesliga. Doch seitdem er Wien verlassen hat, läuft es für den Innenverteidiger nicht mehr wirklich. Eine Zeit lang war er vertragslos, danach kurz bei Real Valladolid unter Vertrag, für die er jedoch kein einziges Mal spielte. Im Januar 2019 absolvierte der Verteidiger ein Probetraining bei Haladas Szombathelyi, der ungarische Verein lehnte ihn jedoch ab. Seitdem hörte man nur wenig von ihm, es gilt als unwahrscheinlich, dass Rotpuller in diesem Sommer einen neuen Verein findet.

Veli Kavlak

Die Karriere von Veli Kavlak ist von zahlreichen Verletzungen durchzogen. Der zuletzt bei Besiktas angestellte Österreicher, der dort sogar Kapitän war und zwei Meistertitel gewinnen konnte, leidet momentan an einer Schulterverletzung. Sein letztes Spiel absolvierte er 2016, seit seinem Vertragsende in Istanbul hält er sich individuell fit. Im Jahr2019 erlangte der türkischstämmige Mittelfeldspieler, der 31-mal für das österreichische Nationalteam auflief, wieder Aufmerksamkeit, da er einen fragwürdigen Tweet zur türkischen Militäroffensive in Syrien absetzte. Momentan schuftet Kavlak an seinem Comeback, eine Prothese im vierten und fünften Halswirbel soll ihm eine Rückkehr auf den Platz ermöglichen. Bis zu dieser kann es jedoch noch etwas dauern.

Patrick Möschl

Der Wechsel nach Deutschland war für den Ex-Rieder Patrick Möschl nicht wirklich erfolgreich. Weder bei Dynamo Dresden, noch beim 1. FC Magdeburg gelang es dem Österreicher, sich als Stammspieler zu etablieren. Nun ist der 27-Jährige Mittelfeldspieler vereinslos, zuletzt trainierte Möschl auf Probe beim SV Ried mit. Der Klub aus Oberösterreich sprach sich jedoch gegen eine Verpflichtung aus, womit Möschl weiterhin auf Vereinssuche ist. Am wahrscheinlichsten gilt eine Rückkehr nach Österreich.

Ylli Sallahi

Ylli Sallahi wurde eine erfolgreiche Karriere prognostiziert. Der Linksverteidiger, der aus dem Nachwuchs des FC Bayern München stammt, ist nun jedoch schon seit dem Jahr 2015 vereinslos. Bis zur Saison 2014/15 war er für Bayerns Reserve in der Regionalliga aktiv, ehe er zum Karlsruher SC in die 2. Bundesliga wechselte. Dort kam er auf 33 Einsätze und drei Tore. Zudem hat der Österreicher auch elf Länderspiele für Österreichs U21-Nationalmannschaft absolviert. Nach dem Abstieg des KSC in die 3. Liga, endete der Vertrag Sallahis, womit er Karlsruhe verließ. Seitdem ist er ohne Verein, ein Probetraining bei 1860 München blieb ohne Erfolg, was auch an einer Verletzung lag, die sich der Verteidiger in jenem zuzog. Mittlerweile ist es um Sallahi relativ still geworden, ob er bald einen Verein findet, ist fraglich. 

Florian Klein

In diesem Sommer lief der Vertrag von Florian Klein bei der Wiener Austria aus. Der 33-jährige Verteidiger, der 45 Mal für für das österreichische Nationalteam auflief, war den Wienern zu teuer, zudem will Neo-Trainer Peter Stöger zukünftig vermehrt auf jüngere Spieler setzen. Wohin es Klein zieht, ist noch unklar. Ein erneuter Schritt ins Ausland, gilt als unwahrscheinlich. 

Weitere Österreicher die momentan noch ohne Vertrag sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.