ÖFB-Legionär und Weltenbummler Srdjan Spiridonovic findet nach seiner Vertragsauflösung in Saudi-Arabien einen neuen Verein. Ein großer Umzug steht im allerdings nicht bevor.

Erst im Dezember verließ Srdjan Spiridonovic den in Saudi-Arabien beheimateten Hajer FC und löste seinen Vertrag im Wüstenstaat auf. Nun findet der ehemalige U-21-Nationalspieler Österreichs einen neuen Verein. So kommt der 30-Jährige beim Al-Salmiya SC im Nachbarland Kuwait unter.

Abschied nach acht Spielen

Nach einem kurzen Intermezzo bei Kauno Zalgiris in Litauen endete auch das Kapitel von Sridjan Spiridonovic im Wüstenstaat Saudi-Arabien vorzeitig. Der 30-jährige Weltenbummler verließ seinen Klub Hajer in der zweiten Liga des Landes trotz fürstlichen Gehalts nach lediglich acht Spielen und löste seinen Vertrag auf.

Als Grund führte der gebürtige Wiener die klimatischen Bedingungen sowie den Alltag im Wüstenstaat an. Spiridonovic war der erste Österreicher, den es nach Saudi-Arabien zog, wo er im vergangenen Juli einen Vertrag über ein Jahr unterschrieb. Nun wechselt der Offensivspieler ins Nachbarland Kuwait, wo er mit dem Erstligisten Al-Salmiya SC einen neuen Arbeitgeber findet – und in ähnlichen klimatischen Gefilden unterwegs ist. Über die Vertragslänge und etwaige Modalitäten ist nichts bekannt.

Mögliches Debüt am Wochenende

Der neue Klub des gebürtigen Wieners befindet sich in der Tabelle der Premier League mit 20 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Bisher wurden in dem Staat am Persischen Golf 14 Ligaspiele ausgespielt. Der nächste Spieltag steht am kommenden Wochenende an, dann könnte „Speedy“ sein Debüt feiern.

Spiridonovic, der sechs Mal für die U21-Nationalmannschaft auflief, spielte in seiner Karriere unter anderem in Österreich, Italien, Polen, Griechenland, Serbien und der Türkei. Nach Saudi-Arabien ist Kuwait nun das zweite asiatische Land in der Vita des Linksaußen. Ausgebildet wurde er einst in der Jugendabteilung von Rapid Wien, seinen Durchbruch feierte der Flügelspieler bei Konkurrent Austria.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert