David Alaba ist mit Real Madrid auf Meisterschaftskurs

David Alaba gehörte einige Jahre beim deutschen Rekordmeister Bayern München zu den wichtigsten Spielern. Trotzdem hat sich der österreichische Nationalspieler im Laufe der vergangenen Saison für einen Wechsel zu Beginn dieser Spielzeit zu Real Madrid entschieden. David Alaba wollte nach seiner langen Zeit in München gerne eine neue Fußballiga kennenlernen und bei einem weiteren Topteam in einem anderen Land um Titel spielen. Unterm Strich entschied sich David Alaba dann für eine Wechsel zu Real Madrid. Dort ist Alaba aktuell auf Meisterschaftskurs und hat auch in den anderen Wettbewerben mit den Königlichen noch beste Chancen auf weitere Titel. Mit einem betano bonus kann man übrigens auch bei den vielen interessanten Spielen in der spanischen Liga von Real Madrid auf die Jagd nach Gewinnen gehen.

Real Madrid steht weiter in La Liga an der Tabellenspitze

Die Madrilenen sind in der vergangenen Saison ohne wichtigen Titel geblieben und mussten in der spanischen Meisterschaft ausgerechnet dem Stadtrivalen Atletico Madrid den Titel überlassen. Davon abgesehen haben die Königlichen auch in der für den Verein so wichtigen Champions League nicht überzeugen können.

Aktuell ist Real Madrid aber in La Liga hervorragend unterwegs und steht nach 21 absolvierten Partien mit 49 Punkten an der Tabellenspitze. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten beträgt momentan ordentliche fünf Punkte. Allerdings hat Real Madrid aktuell schon ein Spiel mehr absolviert als der Verfolger aus Andalusien. Entsprechend könnte der Vorsprung aus Sicht von Real Madrid noch auf drei Punkte zusammenschmelzen. Das letzte Ligaspiel bestritt Real Madrid Anfang Januar gegen Valencia CF. Beim deutlichen 4:1-Heimsieg gegen die Fledermäuse stand David Alaba einmal mehr 90 Minuten auf dem Feld und unterstrich durch eine gute Leistung seine Wichtigkeit für die Stabilität in der Defensive von Real Madrid. Das hat sich zuletzt auch für Alaba positiv ausgewirkt, der erstmals in die FIFA-Weltauswahl gewählt worden ist. 

David Alaba spielt bislang insgesamt mit Real Madrid eine starke Saison und darf sich tatsächlich berechtigte Hoffnung auf den Gewinn der Meisterschaft machen, wenn man im weiteren Verlauf dieser Spielzeit weiterhin ähnlich konstante Leistungen abliefern kann.

Real Madrid gewann in Saudi Arabien den spanischen Super Cup   

In dieser Saison hat der spanische Verband sich dafür entschieden den spanischen Super Cup nicht in Spanien, sondern stattdessen in Saudi Arabien auszutragen. Insgesamt vier spanische Mannschaften haben sich dafür auf den Weg nach Saudi Arabien gemacht, um in einem kleinen Turnier den Gewinner des Super Cups auszuspielen.

Real Madrid musste bereits im Halbfinale gegen den FC Barcelona antreten. Bei diesem Spiel war David Alaba nicht im Einsatz. Seine Mannschaftskollegen konnten sich aber dennoch unterm Strich gegen die Katalanen durchsetzen. Nach einem 2:2-Unentschieden nach der regulären Spielzeit ging dieses Halbfinale in die Verlängerung. Hier war es dann Federico Valverde, der in der 98. Spielminute durch seinen Treffer zum 3:2-Erfolg den Einzug ins Finale perfekt machte.    

Im Endspiel gegen den baskischen Vertreter Athletic Bilbao stand David Alaba dann aber wieder in der Startelf und steuerte durch eine gute Leistung seinen Beitrag zum Gewinn des Super Cup bei. Entsprechend konnte der österreichische Nationalspieler nach einem 2:0-Erfolg gegen die Basken bei der Siegerehrung dann gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden den Pokal in empfang nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.