Beim Samstag-Abend Spiel zwischen FC Luzern und FC Basel konnte erzielte  Louis Schaub Saisontreffer Nummer acht und neun in der Schweizer Super League. Dem ÖFB-Teamspieler gelang ein absolutes Traumtor, sowie ein kaltschnäuzig verwandelter Elfmeter. Trotz überragender Leistung des Offensiven Mittelfeldspielers verloren die Luzerner mit 3:4 im eigenen Stadion. Ebenso auszeichnen konnte sich ÖFB-Teamgoalie Heinz Lindner


Es dauerte keine drei Minuten und das Offensiv-Bollwerk beider Mannschaften ging los. Nach Vorlage durch Ibrahima Ndiaye traf Louis Schaub absolut sehenswert zum 1:0 (3.) Führungstreffer. Schaub zeigte erneut, zu was er mit seinem linken Zauberfuß im Stande ist und netzte den Ball unhaltbar ins rechte Eck. Basel-Goalie Heinz Lindner hatte bei diesem Tor überhaupt keine Chance. Es dauerte jedoch nicht lange und es ging auf die andere Seite des Spielfeldes. Nach einem präzisen langen Ball von Fabian Frei, köpfte Valentin Stocker die Kugel zu Darian Males und der Basler Offensive verkürzte zum 1:1 (14.). Der FC Basel war hungrig auf weitere Tore und erzielte keine vier Minuten später den 1:2 (18.) Treffer durch Egon Zhegrova, der den Treffer artistisch aus der Hüfte ins gegnerische Tor versenkte. Die Luzerner Mannschaft konnte aktuell wenig dagegen halten und mussten in Minute 22 den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Der Torschütze lautet erneut Egon Zhegrova, diesmal musste der Mittelfeldspieler bei der Vorlage von Arthur Cabral “nur” den Fuß hinhalten. Die Luzerner standen in der ersten Spielhälfte unter Dauerbeschuss und konnten froh sein, dass es bei einem 1:3 Rückstand geblieben ist. 

In der zweiten Spielhälfte ging es mit dem gleichen Ton weiter, mit dem es in der ersten Spielhälfte aufgehört hatte. Arthur Cabral hämmerte den Ball aus kurzer Distanz auf die Querlatte (47.), Luzern-Hintermann Marius Müller hätte erneut hinter sich greifen müssen. Die Chance war noch nicht vorbei, doch Cabral konnte auch die zweite Gelegenheit nach hoher Hereingabe nicht nutzen und traf den Ball ins Aus. Es ging Schlag auf Schlag, wieder auf die andere Seite. Nach einer kniffligen Situation im Basler Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt (51.), Pascal Schürpf scheiterte am starken Heinz Lindner und ließ damit die Chance auf den 2:3 Anschlusstreffer liegen. Die Mannschaft von Fabio Celestine erholte sich langsam, nach starkem Pressing der Offensiv-Truppe der Luzerner gelang der wichtige Ausgleichstreffer. Varol Tasar leitete den Ball weiter an Ibrahima Ndiaye und der erzielte den durchaus verdienten 2:3 (64.) Treffer. Es passierte längere Zeit nicht viel, plötzlich reklamierten die Luzerner Handspiel im Strafraum der Basler. Der Schiedsrichter kontrollierte das Geschehen anhand des VAR und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Das Duell hieß Schaub gegen Lindner, und Louis Schaub erzielte seinen 9. Saisontreffer und den verdienten 3:3 Ausgleichstreffer in Minute 83. Doch das Spiel war noch lange nicht vorbei, Marius Müller rettete den FC Luzern in der 86. Minute durch eine Glanztat und vereitelte damit das 3:4 vorübergehend. Bis zu Minute 93 passierte nicht mehr viel, doch nach Hereingabe von Raoul Petretta erzielte auch Arthur Cabral seinen Treffer für den FC Basel per Kopf zum 3:4 Entstand. 

Ein an Spannung kaum zu übertreffendes Spiel geht zu Ende. Trotz starker Leistung musste sich der FC Luzern dem FC Basel schlussendlich geschlagen geben. 

VIDEO: Louis Schaub mit einem Doppelpack für Luzern – Heinz Lindner hält Elfmeter

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.