Stefan Maierhofer und der FC Aarau gegen ab sofort getrennte Wege. Der Angreifer und der Schweizer Zweitligist haben sich auf eine vorzeitige Auflösung des Vertrags, der ursprünglich bis Sommer 2020 gelaufen wäre, geeinigt.


Der 37-Jährige schloss sich dem FC Aarau im Sommer 2018 an und hatte mit seinen elf Toren und vier Assists maßgeblichen Anteil daran, dass es der Klub vom Tabellenende noch in die Relegation gegen den Neuchâtel Xamax FCS schaffte. In der bisherigen Saison erzielte der ehemalige Stürmer von Rapid und Salzburg allerdings nur zwei Tore in 14 Spielen.

„Seit Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde kristallisierte sich heraus, dass der FC Aarau sich um eine vorzeitige Vertragsauflösung mit Maierhofer bemüht. Seine Einsatzchancen in der Rückrunde waren gering und es wurde befürchtet, dass der einstige Stimmungsmacher wegen seiner ihm angedachten Reservistenrolle zunehmends zum Stimmungskiller werden könnte. Nun also mit der Vertragsauflösung die für beide Seiten beste Lösung.“, hielt die Aargauer Zeitung in ihrer Online-Ausgabe fest.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.