Der ehemalige ÖFB-Nationalspieler Albert Vallci hat am Dienstag beim 5:0-Auswärtssieg seines FC St. Gallen gegen den Unterklassigen AC Arbedo-Castione im Achtelfinale des Schweizer Cups das zwischenzeitliche 4:0 erzielt. Damit hat der Verteidiger das erste Mal für seinen neuen Klub getroffen.

Der Dritte der Schweizer Liga brauchte bis zur 38. Minute, ehe Stefano Guidotti sie in Führung brachte. Vier Minuten später stellte Emmanuel Latte Lath auf 2:0. Dieser machte in der 64. Minute nach Assist von Albert Vallci das 3:0 perfekt, ehe Vallci selbst nach Eckball von Jordi Quintilla in der 84. Minute schön einköpfte. Den 5:0-Schlusspunkt setzte Fabrizio Cavegn in der 88. Minute. Damit steht der FC St. Gallen mit Ex-Salzburg-Trainer Peter Zeidler im Cup-Viertelfinale, welches im neuen Jahr stattfinden wird.

Albert Vallci war im Sommer für etwas mehr als eine Million Euro von Red Bull Salzburg zum FC St. Gallen gewechselt. In der Liga ist er kein unumstrittener Stammspieler und kam bis jetzt fünfmal zum Einsatz, wobei er sowohl als Innen-, als auch als Rechtsverteidiger agiert hat. Er ist auch Teamkollege von ÖFB-Legionär Fabian Schubert, der allerdings mit einem Schien- und Wadenbeinbruch noch einige Zeit ausfallen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.