Der bis zuletzt vereinslose Zoran Barisic wird neuer Cheftrainer bei NK Olimpija Ljubljana. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Der Österreicher erhält beim slowenischen Erstligisten einen Vertrag bis 2021.

Titelbildnachweis: SteindyFC Admira Wacker vs. SK Rapid Wien 2015-12-02 (058)CC BY-SA 3.0

In Österreich ist Zoran Barisic vor allem für seine langjährige Arbeit beim SK Rapid Wien bekannt. Bereits im Jahre 2006 nahm der 48-Jährige eine Funktion im Trainerteam der Hütteldorfer ein. Damals fungierte er als Co-Trainer unter Peter Pacult. Von 2009 bis 2013 war Barisic hauptsächlich im Nachwuchs des SK Rapid tätig, übernahm 2011 jedoch interimistisch für zehn Spiele den Posten des Cheftrainers in der Kampfmannschaft. Im April 2013 wurde Zoran Barisic schließlich als neuer Cheftrainer des SK Rapid Wien vorgestellt. Damit wurde er Nachfolger von Peter Schöttel, welcher aufgrund einer Serie von eher mäßigen Ergebnissen – die im Cup-Aus gegen Pasching sein Ende fand – von seinem Amt befreit wurde.

In insgesamt 148 Spielen stand Zoran Barisic bei den Grün-Weißen als Coach an der Seitenlinie. In der Bundesliga erreichte er, mit Ausnahme der Saison 2012/13, immer den Vizemeister-Titel. Auf internationaler Ebene konnte man zwei Mal in die Gruppenphase der Europa League einziehen. In der Spielzeit 2013/14 erreichte man in Gruppe G den dritten Platz. Zwei Jahre später stieg man als Gruppensieger der Gruppe E in das Sechzehntelfinale auf, musste sich mit zwei bitteren Niederlagen gegen den FC Valencia jedoch aus dem Bewerb verabschieden. 

Im Juni 2016 gab es nach Differenzen mit der Vereinsführung schließlich das Aus beim Hauptstadt-Klub. Einige Monate später heuerte Barisic beim damaligen türkischen Erstligisten Kardemir Karabükspor an. Sein Engagement in der Türkei war vier Monate und 13 Spiele später jedoch schon wieder vorbei.  

In der slowenischen Prva Liga soll er nun NK Olimpija Ljubljana erneut auf die richtige Spur bringen. Der Vorjahres-Double-Sieger hinkt den Erwartungen aktuell etwas hinterher. In der ersten Runde der Champions-League-Qualifikation musste man sich gegen Qarabag Agdam geschlagen geben. Auch der Einzug in die Gruppenphase der Europa League wurde verpasst. Mit einem Gesamtscore von 1:3 gegen Spartak Trnava, wurde der Einzug in den Bewerb verpasst. Der Saisonstart in der Liga verlief auch eher mäßig. Den ersten Sieg konnte man erst im vierten Spiel einfahren. Nach sieben absolvierten Runden findet man sich aktuell mit elf Punkten auf dem vierten Tabellenplatz wieder. Das nächste Spiel nach der Länderspielpause ist das Pokal-Achtelfinale gegen NK Triglav.

Bei seinem Klub trifft Zoran Barisic übrigens auch auf einen Österreicher. Ex-Salzburger Stefan Savic steht noch bis 2020 in Sloweniens Hauptstadt unter Vertrag.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.