Langsam aber sicher findet Beerschot V.A. in die diesjährige Spielzeit. Gestern konnten Raphael Holzhauser und Co im Abendspiel KRC Genk mit 2:0 besiegen und schoben sich ob des vollen Erfolgs an den Vorletzten aus Brügge heran.


Äußerst holprig verläuft bis dato die Spielzeit für Beerschot V.A. in Belgien. Bis gestern Abend lag das Team des österreichischen Mittelfeldakteurs Holzhauser mit sechs Punkten auf dem letzten Platz. Nach dem gestrigen 2:0-Sieg über Genk beträgt der Rückstand auf den vorletzten Platz, auch Relegationsrang in Belgien, nur mehr einen Zähler.

Mitverantwortlich für den Aufschwung in den letzten Wochen ist auch Raphael Holzhauser. Der 28-Jährige war in der Vorsaison das Um und Auf im Spiel von Beerschot und hält auch bereits in dieser Spielzeit bei drei Toren und fünf Vorlagen in 15 Spielen. Vier Scorerpunkte gelangen ihm dabei in den letzten vier Partien.

Auch gestern war es der vormalige Schweiz-Legionär, der mit einem feinen Fuß zum 1:0 assistierte und beinahe zuvor die Gastgeber schon in Führung gebracht hätte. Nach vier Minuten nutzte Beerschot einen Fehler im Spielaufbau der Gäste, Holzhauser legte im Strafraum mit der Ferse auf, Shankland vollendete. Beim 2:0 durch Caicedo in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte stand Holzhauser bereits nicht mehr am Platz, er wurde kurz zuvor aus taktischen Gründen ausgetauscht.

Assist im Video ab Minute 1:00