Beinahe hätte sich Waasland-Beveren am vergangen Wochenende endgültig aus dem Aufstiegsrennen in Belgien gebracht. Nach einem 0:1-Rückstand gegen den Tabellenletzten RE Virton schaffte das Team auch Dank eines Doppelpacks von Daniel Maderner noch die Wende.


Quelle Video: Youtube-Kanal Waasland-Beveren

Nachdem die Gastgeber zu Beginn der Partie guten Chancen ausließen, setzten die Gäste des RE Virton mit der ersten nennenswerten Aktion gleich einen Nadelstich. Nach knapp 20 Minuten setzte Kage die Kugel wunderbar ins lange Eck. Für Waasland-Beveren ein spürbarer Schock, denn bis zur Pause hielten die Gäste die Führung.

Nach dem Wiederanpfiff erlöste Daniel Maderner sein Team mit dem Ausgleich, dem ein fürchterlicher Fehler der gegnerischen Abwehr vorausgegangen war. Der Treffer löste bei Waasland sichtbar einen Knoten, nur sechs Minuten später erhöhte Hoggas auf 2:1. Den Endstand stellte, eine Viertelstunde vor Schluss, Maderner aus einem Elfmeter her. Der 26-Jährige bejubelte seinen elften Saisontreffer.

Ob des vollen Erfolgs bleiben die Chancen auf den zweiten Tabellenrang, der die Qualifikation für das Aufstiegsplayoff bedeuten würde, aufrecht. Auch wenn auf RWDM aktuell fünf Zähler Rückstand aufzuholen sind.