Während im Nationalteam eine unglaubliche Ideenlosigkeit in der Offensive herrscht, bejubelte gestern Raphael Holzhauser, der von Franco Foda zuletzt nicht nominiert wurde, in der belgischen Liga für Beerschot V.A. im 31. Einsatz seinen 30. Scorerpunkt.


Bereits früh in der Partie gegen Cercle Brügge hätte ein Holzhauser-Eckball beinahe zur Führung geführt, ein Klärungsversuch des Gegners landete am Gebälk. Aus einem weiteren Eckball dann in Minute 18 der Führungstreffer für die Gastgeber, Biancone erzielte sein erstes Saisontor. Nach einer halben Stunde führte ein hilflos ausgeführter Zweikampf im Sechzehner von Beerschot zu einem Elfmeter für Brügge, Ugbo verwandelte sicher zum 2:0 und gleichzeitig zum Pausenstand. Wenig später schwächten sich die Gastgeber selbst, Velkovski wurde wegen eines derben Fouls des Platzes verwiesen. Beerschot konnte die Überzahl vor der Pause nicht mehr nutzen, scheiterte allerdings nochmals an der Stange.

Kurz nach der Pause folgte jedoch prompt der Anschlusstreffer der Gäste, einen Freistoß von Holzhauser verwandelte Van den Bergh zum 1:2. Es war dies die 16. Vorlage Holzhausers in der laufenden Spielzeit. Nach etwas mehr als 60 Minuten führte ein weiterer, von Holzhauser ausgeführter, Freistoß beinahe zum Ausgleich, doch Brügge-Goalie Didilon war auf dem Posten. Auch weitere gefühlvolle Hereingaben des Österreichers (Minute 78, Minute 81) konnten von den Mitspielern nicht in einen Treffer umgemünzt werden.

Raphael Holzhauser im Interview: “Am Ende sprechen die Statistiken für mich”

Weiterlesen...

Beerschot liegt nach 32 Spieltagen (Beerschot hat jedoch erst 31 Spiele absolviert) auf dem 7. Tabellenrang, der nach wie vor die Teilnahme am Europa League-Playoff ermöglichen würde, allerdings verkürzte sich der Vorsprung auf den ersten Nicht-Playoff-Platz auf einen Zähler.

Tor im Video ab Minute 4:05