Moritz Bauer hat nach längerer Suche, zumindest vorübergehend, einen neuen Verein gefunden. Der Rechtsverteidiger wechselt von Stoke City bis Sommer 2021 nach Russland.


Der Tabellenfünfzehnte der russischen 1. Liga, der FK Ufa, nahm den österreichischen Nationalspieler für ein halbes Jahr unter Vertrag. Schon im Zeitraum zwischen Sommer 2016 und Winter 2018 stand Bauer in Russland unter Vertrag, lief damals für Rubin Kazan auf und machte sich einen guten Namen. Es folgte der Wechsel nach Stoke-on-Trent, wo er im ersten halben Jahr in der Premier League gesetzt war und sich durch gute Leistungen eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2023 erspielte. Den Abstieg konnte der vormalige Grasshoppers-Akteur jedoch nicht verhindern. 

Fortan spielte Bauer in den Plänen von Stoke keine Rolle mehr, wurde für die Spielzeit 2019 – 2020 zu Celtic Glasgow verliehen, mit denen er Meister wurde, jedoch insgesamt nur 13mal auflaufen durfte.