Der ehemalige Rapidler Kelvin Arase wechselt nach Belgien. Bis zum Ende der Saison wird der 24-jährige leihweise für KV Oostende auflaufen, der Verein hat eine Kaufoption. Dort wird er von einem Österreicher trainiert: Dominik Thalhammer ist seit November Trainer des derzeit Vorletzten in der belgischen Jupiler Pro League. 

Arase soll im Abstiegskampf wichtige Impulse für den belgischen Klub setzen und, vielleicht noch wichtiger, auf Einsatzzeit kommen. In der derzeitigen Saison beim Karlsruher SC konnte er nur sieben Einsätze verbuchen. KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer schreibt in einer Aussendung, dass sie sich vom Leihgeschäft wünschen, dass Arase „viele Minuten sammelt und mit neuem Selbstvertrauen im Sommer zurückkommt“. Der Offensivspieler ist im Sommer von Rapid zum KSC gewechselt und konnte sich dort noch nicht durchsetzen, in seinen sieben Liga-Einsätzen konnte er einen Assist erzielen. 

Oostende-Generaldirektor freut sich indessen auf einen „blitzschnellen und dribbelstarken Rechtsaußen“, der der Mannschaft „ein Plus an Kreativität verleihen kann“.