Wandervogel Darko Bodul ist wieder gelandet. Der 32-jährige Stürmer wechselt nach Bosnien-Herzegowina. Genauer gesagt in seine Geburtsstadt, zum FK Sarajevo. Er unterschreibt einen Vertrag für ein Jahr mit Option. Es ist schon seine zwölfte Station im Profifußball.

Titelbild Credits: FK Sarajevo/Website


Erst im Februar 2021 wechselt er vom weißrussischen Verein Shakhtjor Soligork zum türkischen Zweitligisten Ankaraspor. Nachdem Ankaraspor den Gang in die dritte Liga antreten musste, war Darko Bodul wieder auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Diesen hat der ehemalige SK Sturm Graz- und Altach-Stürmer mit dem amtierenden bosnischen Pokalsieger gefunden. Neben seinen zwei österreichischen Stationen war Bodul schon in den Niederlanden, Portugal, Schottland, Dänemark, Russland, Weißrussland und in der Türkei aktiv. 

Darko Bodul über seinen Transfer zum FK Sarajevo: “Ich bin froh, dass ich beim FK Sarajevo spielen kann. Sarajevo ist meine Geburtsstadt und ich bin froh, wieder zurückkommen zu können. Ich habe viel Gutes über den Verein gehört und kenne bereits einige Spieler.”