Aufstiegsaspirant gegen Abstiegskandidat in der französischen Ligue 2. Clermont Foot duellierte sich am Freitagabend zu Hause mit den Kickern des Tabellenletzten US Orleans. Mit dabei war auf Seiten der Gäste wiederholt Adrian Grbic, der – welch Wunder – beim 3:1-Sieg erneut traf.


Lange Zeit tat sich der Tabellensechste der Ligue 2 gegen das Schlusslicht aus Orleans schwer, vermochte es kaum, Gefahr zu erzeugen. Das lag an der kompakten Verteidigung Orleans und daran, dass Clermont mit dem Ball (teilweise über 70% Ballbesitz) wenig anfangen konnte. So ging es torlos in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff dauerte es keine fünf Minuten, als Schiedsrichter Lepaysant den Gastgebern einen Elfmeter zusprach, den Grbic zur Führung verwertete – sein sechzehnter Treffer im 20. Saisoneinsatz. Die Freude über die Führung währte allerdings nicht lange, nur sieben Minuten später glich Scheidler ebenfalls vom Punkt für die Gäste aus. Orleans machte in weiterer Folge den Kickern aus der Auvergne das Leben schwer, bis etwas Unerwartetes geschah. Clermont ging in der 79. Minute mit 2:1 in Führung, doch war tatsächlich mal nicht Adrian Grbic für das Erfolgserlebnis zuständig. Vielmehr erhöhte Berthomier – eingewechselt in Minute 63 – auf 2:1. Der Mittelfeldspieler war es auch, der nach einem Ausschluss von Cambon und nach Vorarbeit von Grbic (zweiter Assist in der Saison) das 3:1 erzielte.

Dank des Sieges schob sich Clermont auf den fünften Rang vor, der die Teilnahme am Aufstiegsplayoff ermöglichen würde, Orleans bleibt am letzten Platz stecken.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.