Raphael Holzhauser und Beerschot – das passt einfach. Der 27-Jährige hat beim belgischen Erstligisten einen neuen Vertrag bis 2023 unterschrieben.


„Ich fühle mich hier gut und respektiert. Dies ist eine Entscheidung des Herzens”, begründet der Ex-Austria-Spieler seine Vertragsverlängerung. Der ursprüngliche Kontrakt wäre am Ende der aktuellen Saison ausgelaufen.

Holzhauser schloss sich im Sommer 2019 den Belgiern an. Zuvor war er bei den Grasshoppers aussortiert worden und mehrere Monate ohne Verein. Der damalige Wechsel in die zweite belgische Liga erwies sich als eine mehr als richtige Entscheidung. Der Mittelfeldspieler war sofort gesetzt und trug mit sieben Toren und acht Assists seinen Teil zum Aufstieg des Klubs aus dem Stadtteil Wilrijk in Antwerpen bei.

Auch in der aktuellen Saison läuft es für Holzhauser blendend. Momentan hält er bei zehn Toren und acht Assists und steht als Aufsteiger auf Tabellenplatz zwei, nur einen Punkt hinter dem FC Brügge. Mit 18 Scorern in 13 Ligaspielen ist er nicht nur in Belgien, sondern auch europaweit ganz oben mit dabei. Im Oktober belohnte Teamchef Franco Foda die starken Leistungen des Linksfuß mit der erstmaligen Einberufung ins Nationalteam.

Trainer Hernan Losada zeigt sich über die Leistungen „Raphas“ sehr erfreut: „Ich freue mich natürlich, dass ein Spieler mit den Qualitäten von Rapha länger bleiben wird. Wir, die Trainer und der gesamte Klub haben es Rapha ermöglicht, der prägende Spieler zu werden, der er heute ist. Rapha ist zu einer Führungspersönlichkeit geworden, mit der es sehr angenehm ist, zusammenzuarbeiten.“

Dieses Video zur Vertragsverlängerung unterstreicht nochmals, wie sehr der großgewachsene Mittelfeldspieler in seinem Klub geschätzt wird.

https://twitter.com/kbeerschotva/status/1331908200438910976