In Polen wird der Spielbetrieb der PKO Ekstraklasa dieses Wochenende mit Geisterspielen aufgenommen. In den kommenden Wochen möchten die Polen aber den nächsten Schritt wagen und Zuschauer im Stadion erlauben. Ab 19. Juni dürfen 25% der Stadionkapazität genutzt werden, heißt es von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki.


Ein Viertel bedeutet, dass Slask Wroclaw, Lech Posen und Lechia Gdansk fast 11.000 Zuschauer ins Stadion einlassen dürfen. Die wenigsten Zuseher werden es bei Pogon Szczecin und Rakow Częstochowa mit 1.125 zugelassenen Fans sein.

Menschenansammlungen sollen beim Ticketkauf verhindert werden, daher gibt es Karten nur online zu kaufen. Außerdem dürfen nur Zuschauer aus der Gegend ins Stadion. Auch in Russland soll es bald wieder Spiele mit Zuschauern geben. Die Vereine dürfen ab 21. Juni zehn Prozent der Platzkapazität nutzen.