Raphael Holzhauser spielt in Belgien groß auf. Starke Leistungen brachten dem Ex-Austrianer bereits unseren Titel als “Legionär des Monats” ein, heute hat der Niederösterreicher seine Form bestätigt.


Turbulent und rasant sind wohl die besten Wörter, um die Partie zwischen seinem Klub K. Beerschot V.A. und Waasland-Beveren beschreiben. Schnell gingen die Gäste von Waasland durch Tore von Efford (11. Minute) und Heymans (14.) in Führung und sahen wie der sichere Sieger aus.

Tissoudali sorgte mit seinem Anschlusstreffer in der 42. Spielminute für das erste kleine Aufkommen von Hoffnung beim Holzhauser-Klub. Der 27-Jährige hatte dabei erstmals seine Füße im Spiel und bereitete den Treffer vor. In Halbzeit zeigte sich auch auf der Anzeigetafel, wieso Waasland-Beveren schon fünf Partien auf einen SIeg wartet, während Beerschot auf Rang rangiert. So traf Suzuki in der 79. Minute zum 2:2-Ausgleich.

Zum wahren Thriller entwickelte sich die Nachspielzeit. In der letzten Minute der sechsminütigen Überspielzeit war es Brogno, der mit seinem Treffer zum 3:2 verhinderte, dass die Punkte geteilt wurden. Die Vorlage zum Lucky-Punch kam erneut von Holzhauser, der nach sieben Saisonspielen bei zehn Scorerpunkten (fünf Tore, fünf Assists) hält.