Erst in diesem Sommer wechselte Nachwuchs-Teamspieler Flavius Daniliuc von der U19 des FC Bayern München nach Frankreich zum Erstligisten OGC Nizza. Stand der 19-Jährige in den ersten drei Runden der Ligue 1 noch nicht im Kader der Südfranzosen, so gab er ausgerechnet im Heimmatch gegen Meister und Champions-League-Finalist Paris Saint-Germain sein Debüt in Frankreichs höchster Klasse.


Dieses verlief aber nicht erfolgreich für sein Team, Nizza verlor das Spiel mit 0:3. Kylian Mbappé per Elfmeter (38.’) und Angel di Maria (45.+1) besorgten eine 2:0-Pausenführung für den Hauptstadt-Klub, Marquinhos setzte in der 66. Minute den Schlusspunkt in der Partie. Daniliuc wurde in der zweiten Halbzeit eine Minute vor dem letzten Treffer für den rechten Außenverteidiger Youcef Atal eingewechselt.

Der Defensivspieler hat bislang 26 Spiele für österreichische Nachwuchs-Nationalteams (bis zur U19) absolviert. Vor seinem Wechsel in die Côte d’Azur spielte er fünf Jahre lang in diversen Jugend- und Nachwuchsteams des Champions-League-Siegers.

Nizza liegt hat nach vier Spielen wie PSG zwei Siege und zwei Niederlage auf dem Konto stehen und liegt auf dem zehnten Platz in der Tabelle. In der nächsten Runde geht es am Sonntag mit dem Auswärtsmatch gegen Girondins Bordeaux weiter.

 

 

Le Gym s’incline devant le PSG.

Gepostet von OGC Nice am Sonntag, 20. September 2020