In den letzten Wochen kursierten zahlreiche Gerüchte um die österreichische Tormaschine Adrian Grbic, der in der mittlerweile nicht mehr laufenden Saison Clermont Foot mit seinen Toren in die Nähe des Aufstiegs in die Ligue 1 geschossen hat.


Nachdem in der Vorwoche ein Angebot von Stade Brest von Seiten des Vereins noch abgelehnt wurde, steht nun gemäß L’Equipe und jeunesfooteux.com der nächste Verein mitsamt Angebot vor der Tür von Clermont Foot. Gemäß den beiden Seiten soll der FC Lorient ein Angebot in der Höhe von sechs Millionen Euro deponiert haben. Lorient schloss die Ligue 2 auf dem ersten Platz ab und steht somit als Aufsteiger fest. Torgefährlichster Spieler im aktuellen Kader ist Mittelfeldspieler Wissa, der 15 Treffer erzielen konnte, treffsicherster Stürmer ist der 26-Jährige Hamel, der immerhin neunmal netzen konnte. Gut möglich also, dass sich der Aufsteiger nach einem Goalgetter umsieht, ob Clermont bei der gebotenen Summe schwach wird und ob Grbic einen Wechsel zu einem Aufsteiger überhaupt in Erwägung zieht, das steht jedoch auf einem anderen Blatt Papier.

Gegenüber sports-auvergne.fr gibt Grbic zudem zu verstehen, dass ein Wechsel nach Marseille (diverse Seiten berichteten von Interesse) zwar finanziell durchaus seine Reize hätte, es aus sportlicher Sicht jedoch ein Fehler wäre, zu Olympique zu wechseln. Vielmehr soll ein möglicher neuer Verein ihm die Möglichkeit bieten, dass er sich auf höherem Level sicher beweisen kann, da Grbic die kommende Saison als Schlüsselsaison seiner Karriere bezeichnet.