Dominik Glawogger, der bis zuletzt die U19 von Holstein Kiel trainierte, hat einen neuen Trainerjob gefunden. Der 30-Jährige ist in Zukunft als U23-Coach von Vitoria Guimaraes SC tätig. Er unterschreibt einen Vertrag über zwei Jahre bis 2022.


Glawogger gegenüber 12terMann zu seiner neuen Aufgabe: „Für mich war es wichtig, dass ich als Trainer einfach den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehe nach zwei Jahren mit der U19 (von Holstein Kiel Anm.). Jetzt zwei weitere Jahre mit der U23 (von Vitoria Guimaraes Anm.) ist eine tolle Herausforderung, kombiniert noch mit der Herausforderung in einem neuen Land zu arbeiten, eine neue Kultur und Sprache kennenzulernen und mit einer sehr internationalen Truppe zu arbeiten. Wir haben Spieler aus unter anderem Mali, Senegal, Frankreich, Kap Verde, Türkei und Südkorea. Das ist schon etwas sehr Spannendes und ich denke der Fußball wird ja auch immer internationaler. Deshalb sehe ich es für mich als große Chance. Des Weiteren kann ich ja schon sehr gut Englisch, auch ganz gut Französisch und natürlich Deutsch und wenn ich jetzt mit Portugiesisch eine weitere Fremdsprache erlenen kann, dann ist das für mein Curriculum als Trainer, denke ich, ein guter Schritt. Deshalb gilt’s jetzt mich dort schnellstmöglich zu akklimatisieren, die Leute kennenzulernen und dann gemeinsam daran zu arbeiten die Spieler so vorzubereiten, dass sie den Sprung zur ersten Mannschaft schaffen.“

Vor seinem Engagement in Portugal, coachte Glawogger unter anderem bereits in der Jugend der Stuttgarter Kickers. Von Jänner bis Juni 2016 übernahm er zudem einen Trainerposten bei Toto African in Tansania. Ein Jahr darauf konnte er als Interimstrainer den FAC vor dem Abstieg retten und sich damit, als damals jüngster Chefcoach der 2. Liga, in Österreich einen Namen machen.

Seit Sommer 2018 fungierte Glawogger als U19-Coach von Holstein Kiel. Mit den Norddeutschen konnte er im ersten Jahr den Meistertitel holen und mit einem neuen Punkterekord in die A-Junioren-Bundesliga aufsteigen. In der darauffolgenden Saison hielt er mit der U19 die Klasse. Nun wartet auf Glawogger in Portugal eine neue, spannende Aufgabe.