Mit seinem fünften Saisontreffer leitete Daniel Maderner gestern eine irre Aufholjagd von Waasland-Beveren im Spiel gegen Royal Excelsior Virton ein und hat somit seinen Anteil daran, dass der Verein aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der Proximus League liegt.


Einen denkbar schlechten Start erwischte das Heimteam aus Beveren gestern im Spiel gegen Virton. Das Team rund um Daniel Maderner, der von Beginn an am Platz stand, lag nach 21 gespielten Minuten mit 0:3 im Rückstand. Maderner jedoch schaffte nach 25 Minuten noch den Anschlusstreffer und stellte gleichzeitig den Pausenstand her.

In der zweiten Halbzeit folgte eine fulminanten Schlussphase, denn die Heimmannschaft rund um den österreichischen Stürmerexport stellte das Spielergebnis ab Minute 81 völlig auf den Kopf. Schoonbaert verkürzte zuerst auf 2:3, ehe Effort in der 87. Minute und Montes in der Schlussminute den 4:3 Endstand herstellten.

Nach sieben absolvierten Spielen liegt Beveren auf dem zweiten Tabellenplatz, hat mit 12 Punkten fünf Zähler Rückstand auf KVC Westerlo. 

https://twitter.com/ElevenSportsBEn/status/1444699506231103490?s=19&fbclid=IwAR3DGCaMSG_juYgp6oALHfP9ferDEWaOV9S5YpCD7fBSDat7VuXQjxuLm7k