Der gute Einstand wird belohnt! Cercle Brügge baut weiter auf Miron Muslic und befördert den bisherigen Interimstrainer endgültig zum Cheftrainer. Sein neuer Vertrag läuft nun bis Sommer 2024.

 

Sechs Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage – das ist die überaus erfreuliche Bilanz von Miron Muslic, seit er das Zepter beim belgischen Erstligisten Cercle Brügge übernommen hat. Der 40-Jährige Ex-Coach der SV Ried übernahm das Amt Mitte September zunächst interimistisch als Nachfolger des entlassenen Dominik Thalhammers.

Seine Leistungen belohnte der Verein nun mit der endgültigen Ernennung zum Cheftrainer und einem neuen Vertrag bis zum Sommer 2024. „Nach einem Jahr Arbeit bei Cercle hat Miron sein Talent und Potenzial unter Beweis gestellt. Er war mehr als bereit, Cheftrainer zu werden“, kommentiert Sportdirektor Carlos Aviña auf der Vereins-Homepage des Vereins die Beförderung.

Europa in Reichweite

Muslic wurde im Oktober 2021 als Co-Trainer von Yves Vanderhaeghe zu Cercle Brügge geholt. Als Erbe von Thalhammer führte er den Verein aus dem Abstiegskampf in das Tabellenmittelfeld der Jupiler Pro League. Thalhammer ist inzwischen Cheftrainer bei Ligakonkurrent KV Oostende

Aktuell steht Cercle auf dem neunten Platz und somit ist sogar in unmittelbarer Schlagdistanz auf die internationalen Ränge positioniert. So sind die beiden besserklassierten Klubs OH Leuven und Standard de Liège nur aufgrund einer besseren Tordifferenz in der Tabelle vorne. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.