Was für ein Einstand für Clermont Foot-Legionär Adrian Grbic im Jahr 2020. Im ersten Spiel des neuen Jahres in der Ligue 2 traf der ehemalige Altacher mit seinem Team zu Hause auf den Troyes AC, der vor der Winterpause vier Siege en suite feiern konnte. Dank eines überragenden Grbic setzte sich Clermont im Duell gegen den Tabellendritten jedoch mit 3:2 durch.


Wie üblich startete Grbic von Beginn weg als Solospitze im Team von Pascal Gastien, musste jedoch nach 15 Minuten einem Rückstand nachlaufen, El Hajjam brachte Troyes mit 1:0 in Führung. Doch die Gastgeber ließen sich davon nicht unterkriegen, hatten beim Ausgleich allerdings auch etwas Glück. Ein von Grbic getretener Freistoß wurde unhaltbar abgefälscht und fand den Weg ins Tor. In der 38. Minute, zehn Minuten nach dem Ausgleich, stand abermals Grbic bei einem Freistoß parat und versenkte das Spielgerät erneut im gegnerischen Netz.

In hektischen zehn Minuten erhöhte der österreichischer Export nach perfektem Zuspiel von Iglesias gar auf 3:1, ehe Sacko kurz vor dem Ende noch auf 2:3 verkürzen konnte.

Nach seinem Hattrick hält Grbic nun bei 14 Treffern (Clermont hat insgesamt erst 23 Treffer erzielt) in der zweiten französischen Liga und führte sein Team vorübergehend auf den fünften Tabellenrang, der zur Teilnahme um die Aufstiegsrelegation genügen würde.

Durch seine überragenden Leistungen hat sich Grbic mittlerweile einen Namen gemacht, so entstanden kurz vor Weihnachten erste Gerüchte, wonach ein Wechsel im Raum stehen könnte. Auch Kroatien soll sich um eine mögliche Einbürgerung informiert haben. Vielleicht ruft das ja Franco Foda auf den Plan und Grbic erhält die Chance, sich im Nationalteam präsentieren zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.