Andreas Weimann mit Tor gegen den FC Liverpool

Aston Villa-Legionär Andreas Weimann erzielte gegen die Reds aus Liverpool den 1:0-Führungstreffer. Marko Arnautovic kam gegen Crystal Palace nur zu einem Kurzeinsatz. Der Club von Jakob Jantscher konnte die Rote Laterne an vorerst an ADO Den Haag abgeben. Auch der im Abstiegskampf steckende FC Bologna kam zu einer überraschenden Punkteteilung gegen Napoli. ÖFB-Teamspieler Ivanschitz konnte mit UD Levante durch seinen Assist ein fantastisches Remis gegen den FC Barcelona erreichen.

Immer über das ÖFB-Nationalteam und unsere Legionäre in Deutschland und Resteuropa informiert sein:

 

 

 

 

 

Andreas Weimann

Einsatzminuten: 
90
Tore: 
1
Torvorlagen: 
0

 

 

 

 

 

Liverpool
2:2
Aston Villa
(4.)
(1:2)
(10.)
18.01.2014 / 18:30

Nachdem Andreas Weimann in der Vorwoche gegen Arsenal noch auf der Bank Platz nehmen musste, durfte er nun im Auswärtsspiel beim FC Liverpool erwartungsgemäß wieder von Beginn an ran. Und dieses Vertrauen sollte der junge Österreicher seinem Coach gleich in der ersten nennenswerten Offensivaktion der Gäste zurückzahlen. Herrlicher Pass der Linie entlang von Benteke auf Agbonlahor, dieser vernaschte Toure mit einem Übersteiger und brachte den Ball scharf in die Mitte, wo Andi Weimann an die erste Stange sprintete und den Ball im Rutschen über die Linie drückte. Ein sehenswerter Treffer!

Es sollte noch besser für „The Villans“ kommen: Nach einer Flanke von Agbonlahor griff Liverpoolkeeper Mignolet daneben und Benteke erzielte per Kopf den die 2:0-Führung für die Gäste. Kurz vor der Pause sorgte Daniel Sturridge nach eine blitzschnelle Kombination mit Henderson für den Anschlusstreffer und als Reds-Legende Steven Gerrard per Elfmeter – den Suarez geschickt herausgeholt hatte – ausglich, begann das große Zittern auf Seiten der Gäste. Die Hausherren konnten allerdings nicht mehr wirklich gefährlich werden und so nahm Aston Villa, das damit einen Platz in der Tabelle gutmachte, einen sehr wichtigen Punkt aus Liverpool mit. (maju)

 

 

Marko Arnautovic

Einsatzminuten: 
19
Tore: 
0
Torvorlagen: 
0

 

 

Crystal Palace 1:0 Stoke City
(16.) (0:0) (14.)
18.01.2014 / 16:00

Für Stoke City läuft es weiterhin nicht rund. Nach einer kämpferisch starken Leistungen gegen den Titelaspiranten aus Liverpool, wo man jedoch am Ende mit leeren Händen dastand, war man auswärts bei Crystal Palace über weite Strecken das spielbestimmende Team, konnte aber die guten Chancen nicht in Tore ummünzen. Es war wiedereinmal die katastrophale Abwehrleistung, die zu dieser Niederlage führte. Nach einem haarsträubenden Fehlpass im eigenen Sechzehner war Puncheon zur Stelle und schob überlegt zum 1:0 Endstand ein. Nachdem Marko Arnautovic gegen den FC Liverpool noch in der Startelf stand und durchspielte, musste er diesmal auf der Bank Platz nehmen. Er kam in der 72. Minute für Assaidi, blieb blass und sah in der 82. Spielminute seine zweite gelbe Karte in dieser Saison. (maju)

 

 

Jakob Jantscher

Einsatzminuten: 
63
Tore: 
0
Torvorlagen: 
0

 

 

NEC Nijmegen 3:1 ADO Den Haag
(17.) (2:1) (18.)
19.01.2014 / 12:30

Jakob Jantscher gab am 19. Spieltag mit seinem Club NEC Nijmegen die „Rote Laterne“ ab. Im Heimspiel wartete der zwei Plätze besser platzierte Verein ADO Den Haag. Jakob Jantscher stand in der Anfangsformation. Nach 17 Minuten hätten die Gastgeber bereits in Führung gehen können doch NEC-Kapitän Ryan Koolwijk konnte sein Gegenüber nicht überwinden. Aus einem erneuten ruhenden Ball machte es 15 Minuten später Kevin Conboy besser. Er verwandelte einen direkten Freistoß ins gegnerische Tor. Keine zwei Minuten nach der Führung Nijmegen’s konnten die Gäste aus Den Haag per Elfmeter bereits ausgleichen. Nun ging es Schlag auf Schlag. Nach einer schönen Fersen-Vorlage durch den Tschechen Samuel Stefanik konnte Marnick Vermijl aus der Strafraummitte die Heimmannschaft wieder in Führung bringen. In der 64. Spielminute war auch der erfreuliche Arbeitstag von Jakob Jantscher zu Ende. Drei Minuten später durfte er von der Bank mitansehen wie Innenverteidiger Rens van Eijden den 3:1-Entstand fixierte. Der NEC Nijmegen pendelte seit Saisonbeginn zwischen den Letzten oder Vorletzten Platz hin und her. Seit sieben Runden steht man erstmals nicht am Tabellenende. (michi)

 

 

György Garics

Einsatzminuten: 
90
Tore: 
0
Torvorlagen: 
0

 

 

FC Bologna
2:2
SSC Napoli
(18.) (1:0) (3.)
19.01.2014 / 15:00

Im Abstiegskampf der Serie A kam der FC Bologna daheim zu einem unerwarteten Unentschieden gegen den SSC Neapel. Wenn man sich die Tabellensituation vor Augen hält, 18. gegen 3., so würde man meinen, es sei eine klare Angelegenheit. Doch die Gastgeber wehrten sich regelrecht mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. Speerspitze Bianchi avancierte hierbei mit zwei Toren zum Mann des Spiels. Zuerst vollendete er eine herrliche Flanke von Diamanti per Kopf (nicht weniger sehenswert), dann war er in der Nachspielzeit abermals im Strafraum der Gäste zur Stelle und erzielte den wichtigen Ausgleich. Zwischenzeitlich drehte Napoli die Partie nach einem (fragwürdigen) Higuain-Elfmeter und einem Treffer von Callejon in der 80. Minute. György Garics bot vorallem läuferisch eine sehr gute Leistung und spielte im rechten Mittelfeld durch. (maju)

 

 

Andreas Ivanschitz

Einsatzminuten: 
86
Tore: 
0
Torvorlagen: 
1

 

 

UD Levante 1:1 FC Barcelona
(12.) (1:1) (1.)
19.01.2014 / 19:00

Auf den ÖFB-Teamspieler Andreas Ivanschitz wartete kein Geringerer als der amtierende Meister und ganz klare Favorit – FC Barcelona. Gleich in der ersten Runde der spanischen Meisterschaft trafen die Valencianer ebenfalls auf den FC Barcelona. In diesem Spiel – wo Ivanschitz in der 87. Minute sein Debüt für seinen neuen Arbeitgeber gab – ging Levante mit 0:7 im Camp Nou unter. Levante ging mit viel Selbstvertrauen und einem Erfolgserlebnis aus der vergangenen Runde ins Spiel. Nach 10 Minuten gab es im fast ausverkauften Stadion Ciutat de València kein Halten mehr. Ein wie bereits gegen den FC Malaga gefühlvoll getretener Eckstoß von Andreas Ivanschitz konnte erneut einer seiner Mitspieler verwerten. Der griechische Innenverteidiger Loukas Vyntra versenkte das runde Leder per Kopf unhaltbar ins gegnerische Tor. Neun Minuten später die Antwort der Katalanen. Nach einer Ecke von Xavi köpfte der großgewachsene Gerard Pique zum 1:1-Pausenstand.

In der zweiten Hälfte waren die „Blaugranas“ die spielbestimmende Mannschaft, doch Levante konnte durch eine gute Defensivleistung einen Rückstand verhindern. In der 59. Minute hätte Barca in Führung gehen müssen. Zuerst passte Messi zu den an der Strafraumgrenze stehenden Cesc Fabregas, der bereitet mit der Hacke großartig die Chance für Messi vor, dieser zog mit Tempo in den Strafraum aber er scheiterte zuerst an Levante-Keeper Navas. Den Nachschuss von Xavi konnte Kapitän Juanfran noch von der Linie kratzen und zu guter Letzt bekam Messi nochmals die Gelegenheit per Kopf aber Tormann Keylor Navas war zur Begeisterung der heimischen Fans erneut zur Stelle. Andreas Ivanschitz machte noch zweimal auf sich aufmerksam. In der 69. Minute prüfte er per Kopf Barca-Keeper Victor Valdes. Kurze Zeit später kam er wieder zu einer guten Möglichkeit scheiterte jedoch mit einem Distanzschuss wieder an Valdes. Nach 87 Minuten war für Andi Ivanschitz das Spiel zu Ende. Gleich heute hat Levante erneut die Möglichkeit im Viertelfinale des spanischen Copa del Rey den Katalanen ein Bein zu stellen. (michi)


Legionärswertung

So sieht diese Woche unsere Wertung der Top-3-Legionäre aus ÖFB-Sicht aus:

(Autoren: kara, maju, michi, thelex)