Marko Arnautovic will weg von China und der FC Bologna ist bereit den Österreicher zu verpflichten – so weit, so bekannt. Doch noch soll um ein kleines Detail gestritten werden, das bisher die Tinte im Fass behält.

Foto-Credits: Robert Lösch


Nach zwei Jahren bei Shanghai SIPG will Marko Arnautovic zurück nach Europa. Italienischen Medien wie der Gazzetta dello Sport zufolge, sollen die Chinesen auch bereit sein den Angreifer ziehen zu lassen. Der noch bis Dezember 2022 laufende Vertrag könnte demnach aufgelöst werden. 

Der einzige Knackpunkt: eine vier Millionen Euro schwere Abfindung, die Arnautovic zufolge ihm zustehen würde. Diese ist Shanghai scheinbar nicht bereit zu zahlen. Mit dem potentiellen neuen Arbeitgeber soll bereits alles geklärt sein. So soll der ÖFB-Stürmer für drei Jahre bei Bologna unterschreiben und dabei ein Jahresgehalt von 2,7 Millionen Euro erhalten.

Die finale Entscheidung und die Unterschrift unter dem Vertrag wird in Italien bereits trotz der letzten Streitpunkte schon dieses Wochenende erwartet.