Das aktuelle Wochenende steht in China ganz im Zeichen des FA Cup. Shanghai SIPG bekam es dabei mit Chongqing Lifan zu tun und setzte sich dabei knapp mit 3:2 durch. Marko Arnautovic saß zu Beginn, wohl auch ob seiner im letzten Spiel erlittenen Verletzung, auf der Bank, wurde aber später eingewechselt.


Um ein Haar hätten wir euch von einem weiteren Traumtor von Marko Arnautovic berichten können. Der Österreicher wurde in der Cup-Partie gegen Chongqing Lifan eingewechselt, nachdem sein Team einen 2:0-Vorsprung vorübergehend aus der Hand gegeben hat. Was nach Toren von Oscar und Yu Hai zur Pause nach einer sicheren Sache für Shanghai aussah, kippte kurz nach dem Wiederanpfiff das Spielgeschehen in Richtung der Gäste – ein Doppelschlag von Marcinho (sehenswert!) und Dong (ebenso sehenswert!) und Chongqing war nach 54 Minuten gleichauf. Shanghai-Trainer Pereira reagierte in Minute 69 und brachte Arnautovic, doch den Endstand zum 3:2 stellte wenig später Li Shenglong nach Ecke von Hulk her.

Arnautovic hätte sich jedoch beinahe selbst noch in die Torschützenliste eingetragen, in der dritten Minuten der Nachspielzeit bekam der Nationalspieler den Ball von Aaron Mooy serviert und zog per Volley wunderbar ab. Der Ball landete im gegnerischen Kasten, doch wurde der Treffer ob einer knappen Abseitsstellung leider aberkannt.

Volley im Video ab Minute 4:23