Zuletzt machte AS Rom auf sich aufmerksam, indem sie die momentan vertragslosen Jack Rodwell und Marcel Büchel zum Probetraining einluden. Daraufhin stellten wir uns die Frage, welche Österreicher denn momentan noch vertragslos sind und fanden heraus, dass darunter einige bekannte Namen sind. Wir geben euch hier einen Überblick über die Österreicher, die momentan keinen Vertrag besitzen.


Christian Gartner

Mit dem Abstieg aus der 2. deutschen Bundesliga, endete auch die Zeit von Christian Gartner beim MSV Duisburg, für die er verletzungsbedingt lediglich 17 Minuten absolvierte. In Duisburg war er seit Jänner unter Vertrag, zum jetzigen Zeitpunkt hat der Österreicher jedoch keinen Klub. Der ehemalige Akteur von Fortuna Düsseldorf laboriert momentan an einem Kreuzbandriss, was eine Unterschrift bei einem Verein massiv erschwert.

Veli Kavlak

Die Karriere von Veli Kavlak ist von zahlreichen Verletzungen durchzogen. Der zuletzt bei Besiktas angestellte Österreicher, der dort sogar Kapitän war und zwei Meistertitel gewinnen konnte, leidet momentan an einer Schulterverletzung. Sein letztes Spiel absolvierte er 2016, seit seinem Vertragsende in Istanbul hält er sich individuell fit. Zuletzt erlangte der türkischstämmige Mittelfeldspieler, der 31-mal für das österreichische Nationalteam auflief, wieder Aufmerksamkeit, da er einen fragwürdigen Tweet zur türkischen Militäroffensive in Syrien absetzte. Momentan schuftet Kavlak in Antwerpen an seinem Comeback, in Kürze will er wieder auf dem Platz stehen. Neben einigen türkischen Klubs, kann er sich auch eine Rückkehr zu Rapid Wien vorstellen.

Rubin Okotie

Seit diesem Sommer ist der Ex-Nationalspieler wieder vereinslos, da sein Kontrakt beim KFCO Beerschot endete. Zwei Jahre hatte er in der zweiten belgischen Liga verbracht, insgesamt kommt er auf sieben Spiele, in welchen ihm ein Tor gelang. Zuvor war Rubin Okotie in der zweiten chinesischen Liga aktiv. Damals wurde er von vielen dafür kritisiert, diesen Schritt nur des Geldes wegen gewagt zu haben. Mit dem Wechsel nach China endete auch die Teamkarriere des Stürmers, der 18 Länderspiele vorweisen kann. Wohin es den Österreicher nun zieht, steht noch in den Sternen. Zuletzt wurde über eine Rückkehr nach Österreich spekuliert. Hierzulande war Rubin Okotie für Austria Wien und Sturm Graz aktiv, zudem hatte er in der Jugend für Rapid Wien gespielt.

Lukas Rotpuller

Auch Lukas Rotpuller hat eine Vergangenheit bei der Wiener Austria, für die er die längste Zeit seiner Karriere spielte. Mit Austria Wien wurde er 2013 sogar österreichischer Meister, insgesamt kommt Rotpuller in seiner Karriere gar auf 133 Einsätze in der Bundesliga. Doch seitdem er Wien verlassen hat, läuft es für den Innenverteidiger nicht mehr wirklich. Eine Zeit lang war er vertragslos, danach kurz bei Real Valladolid unter Vertrag, für die er jedoch kein einziges Mal spielte. Im Moment ist er abermals auf Vereinssuche, im Januar hatte er ein Probetraining bei Haladas Szombathelyi, der ungarische Verein lehnte ihn jedoch ab, da sein Fitnesszustand zu schlecht gewesen wäre.

Muhammed Ildiz

Die Karriere von Muhammed Ildiz nahm eine ganz kuriose Wendung. Stammspieler bei Rapid Wien, für den er sogar in der Europa League spielte, anschließend der Wechsel zum 1. FC Nürnberg in die deutsche Bundesliga. Viele prognostizierten dem Mittelfeldspieler eine vielversprechende Karriere. Doch es kam alles anders. Lediglich fünf Einsätze hat Ildiz für die Franken zu verbuchen, ehe er diese ein Jahr später in Richtung Türkei verließ. Dort stand er bei Gaziantepspor, Giresunspor und Elazigspor unter Vertrag, ingesamt kann der türkischstämmige Österreicher ganze 55 Einsätze in der Süper Lig und 29 Einsätze in der 1. Lig vorweisen. Seit Sommer ist der 28-Jährige wieder vereinslos, am wahrscheinlichsten gilt ein Verbleib in der Türkei.

Ylli Sallahi

Auch Ylli Sallahi wurde eine erfolgreiche Karriere prognostiziert. Der Linksverteidiger, der aus dem Nachwuchs des FC Bayern München stammt, ist nun jedoch schon seit zwei Jahren vereinslos. Bis zur Saison 2014/15 war er für Bayerns Reserve in der Regionalliga aktiv, ehe er zum Karlsruher SC in die 2. Bundesliga wechselte. Dort kam er auf 33 Einsätze und drei Tore. Zudem hat der Österreicher auch elf Länderspiele für Österreichs U21-Nationalmannschaft absolviert. Nach dem Abstieg des KSC in die 3. Liga, endete der Vertrag Sallahis, womit er Karlsruhe verließ. Seitdem ist er ohne Verein, ein Probetraining bei 1860 München blieb ohne Erfolg, was auch an einer Verletzung lag, die sich der Verteidiger in jenem zuzog. Mittlerweile ist es um Sallahi relativ still geworden, ob er bald einen Verein findet, ist fraglich. 

Stefan Pribanovic

Dass Stefan Pribanovic momentan noch mit keinem Vertrag ausgestattet ist, wundert bestimmt viele. Der 22-Jährige Innenverteidiger, der zuletzt bei Wacker Innsbruck unter Vertrag war, ist seit Sommer vereinslos. Vergangene Saison absolvierte Pribanovic 18 Spiele für die 2. Mannschaft Innsbrucks in der zweiten österreichischen Liga. Mit dem Abstieg Innsbrucks aus der Bundesliga, begab sich auch Pribanovic auf Vereinnsuche, dessen Vertrag im Sommer auslief. Vor kurzem wurde bekannt, dass der SV Meppen an dem Österreicher interessiert sei und ihm zum Probetraining lud. Ob dieses von Erfolg gekrönt war, ist noch unklar.

Weitere Österreicher die momentan noch ohne Vertrag sind:

-Lukas Denner (zuvor SV Horn)

-Mario Grgic (zuvor SV Mattersburg)

-Philipp Malicsek (zuvor FAC)

-Tim Müller (zuvor TSV Steinbach)

-Toni Tipuric (zuvor FC Shukpi)

-Nils Zatl (zuvor Doxa Katokopias)

 

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.