In Kalenderwoche Nummer elf waren unsere Legionäre außerhalb Deutschlands und Englands höchster Liga wieder im Einsatz. Im Gegensatz zur Vorwoche, als zahlreiche rot-weiß-rote Exporte aufgeigten, war es diese Woche etwas ruhiger um die österreichischen Kicker. Wer dennoch aufzeigen konnte und wie sich die Legionäre allesamt geschlagen haben, erfahrt ihr in unserem Rest-der-Welt-Legionärs-Check.


Suduva Marijampole – Zalgiris Vilnius 0:0

Tor: Fehlanzeige

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Tomas Simkovic

Am vierten Spieltag der A Lyga kam es zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Suduva Marijampole und dem Zweiten Zalgiris Vilnius. Tomas Simkovic stand dabei bei den Gästen von Beginn weg am Feld und spielte über 90 Minuten durch. Die Gäste waren ab der 81. Minute in numerisch überlegen, konnten diesen – wenn auch nur sehr kurzen – Vorteil jedoch nicht mehr in einen Sieg umwandeln.


Real Salt Lake City – New York Red Bulls 1:0

Tor: Rusnák (4.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Daniel Royer ab der 62. Minute

Erste Saisonniederlage für die New York Red Bulls in der MLS. Das Team von Jesse Marsch unterlag in Utah bei Real Salt Lake City mit 0:1 und liegt derzeit in der Eastern Conference auf dem fünften Tabellenrang. Daniel Royer – unter der Woche noch in der Concacaf CL beim 3:1 über den Club Tijuana im Einsatz – saß bei NY vorerst auf der Bank, kam jedoch ab der 62. Minute zum Einsatz.


Brann Bergen – Bodö/Glimt 2:0

Tore: Skalevik (18.), Wormgoor (42.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Samuel Sahin-Radlinger

Eine Woche später als gedacht startete Brann Bergen in die Saison und mit dem Verein auch Samuel Sahin-Radlinger, der seit Jänner 2018 leihweise nach Norwegen gewechselt ist. Der Goalie scheint damit einen perfekten Schritt gesetzt zu haben, denn im ersten Meisterschaftsspiel gegen Bodö/Glimt stand er von Beginn weg im Tor und hielt seinen Kasten sauber.


Spartak Trnava – MSK Zilina 0:0

Tore: Fehlanzeige

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Marvin Egho, Kubilay Yilmaz ab der 84. Minute, Yasin Pehlivan

Am zweiten Spieltag der Meisterrunde in der Slowakei traf Spartak Trnava zu Hause auf MSK Zilina. Für die Gastgeber, die die Tabellenführung deutlich abgesichert haben, reichte es schlussendlich gegen den Tabellendritten lediglich zu einem torlosen Remis – der Weg zur Meisterschaft scheint dennoch gesichert zu sein.


FC Lugano – FC Luzern 1:2

Tore: Carlinhos (71.) bzw. Schurpf (41., 76.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Marc Janko

Erster Startelfeinsatz für Marc Janko beim FC Lugano – dennoch erlitt das Team aus dem Tessin gegen Luzern eine bitter 1:2-Niederlage und ist auf Grund dessen entgütlig im Niemandsland der Tabelle angelangt. Aktuell belegt das Team den sechsten Tabellenrang, sechs Punkte fehlen auf Rang vier und einen internationalen Startplatz, sieben Punkte hat man auf den Tabellenletzten aus Sion Vorsprung.


Sparta Rotterdam – Ajax Amsterdam 2:5

Tore: Kramer (31.), Sanusi (90.) bzw. Huntelaar (33.), Schone (53), Kluivert (59.), Ziyech (66., 86.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Maximilian Wöber

Kantersieg für Ajax Amsterdam in der 28. Runde der Eredivisie – der Klub von Maximilian Wöber, der in der Innenverteidigung durchspielte, setzte sich nach 0:1-Rückstand bei Abstiegskandidat Sparta Rotterdam letzendlich mit 5:2 durch und und hielt damit den Drittplatzierten AZ Alkmaar auf Distanz.

HIGHLIGHTS: Maximilian Wöber spielt bei Ajax-Torfestival gegen Sparta Rotterdam

Weiterlesen...

Lech Posen – Lechia Gdansk 3:0

Tore: Tralka (17.), Gytkjaer (45.), Jevtic (55.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Emir Dilaver

Am 28. Spielag der Ekstraklasa traf Lech Posen als Tabellendritter auf den Dreizehnten Lechia Gdansk. Der Gastgeber hatte mit dem ehemaligen Arbeitgeber von Kevin Friesenbichler nie wirklich Probleme und gewann schlussendlich verdient mit 3:0. Emir Dilaver ist in der Innenverteidigung gesetzt, spielte auch diesmal durch. Posen liegt aktuell auf dem fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter Jagiellonia, den man in der Vorwoche noch mit 5:0 aus dem Stadion geschossen hat.


New York City FC – Orlando City SC 2:0

Tore: Tajouri (62.), Moralez (74.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Ismael Tajouri bis zur 66. Minute

Erstes Saisontor im dritten Einsatz für Ismael Tajouri – der ehemalige Austrianer traf in der dritten Runde der MLS gegen Orlando City nach einem schweren Torwartfehler in der 62. Minute zum 1:0 für die Gastgeber. Wenig später war sein erster Startelfeinsatz auch wieder zu Ende, das 2:0 durch Moralez sah der quirlige Offensivspieler nur mehr von der Bank aus.

VIDEO: Ismael Tajouri mit Premierentor für den New York City FC

Weiterlesen...

FC St. Gallen – Grasshoppers Zürich 2:1

Tore: Sigurjonsson (48.), Ben Khalifa (82.) bzw. Rhyner (51.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Dejan Stojanovic, Heinz Lindner und Marco Djuricin

Erneute Niederlage für die Grasshoppers aus Zürich. Die Mannschaft rund um Teamgoalie Heinz Lindner unterlag dem FC St. Gallen mit 1:2 und kassierte somit die zweite Niederlage en suite und die dritte in den letzten vier Spielen. Dementsprechend entwickelte sich auch die Tabellensituation, war der Klub vor der Winterpause noch in aussichtreicher Position auf einen internationalen Startplatz, liegen die Grasshoppers derzeit lediglich auf dem sechsten Tabellenrang – aktuell fehlen sechs Punkte auf den FC Luzern, der den vierten Tabellenrang innehat.


North Carolina – Tampa Bay Rowdies 1:3

Tore: Miller (38.) bzw. Fernandes (23.), Hristov (41.), Blake (90.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Bernhard ab der 76. Minute

Auftakt in die Spielzeit 2018 der USL und Bernhard Luxbacher, seit 2018 im Dienste von North Carolina, kam bei der 1:3 Niederlage gegen die Tampa Bay Rowdies ab der 76. Minute auch gleich zu seinem ersten Einsatz. Dabei traf er auf niemand geringern als Joe cole – vormals FC Chelsea – und Marcel Schäfer – ehemals VfL Wolfsburg.


Weitere ÖFB-Legionäre ohne Einsatzzeit 

Thorsten Schick saß beim 2:1-Sieg der Young Boys Bern über den FC Zürich 90 Minuten lang auf der Bank. Die Berner machten Dank der drei Punkte einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft. Das Bankschicksal teilte auch Michael Liendl, der Mittelfeldspieler kam beim 2:2 von Twente Enschede gegen Willem II nicht zum Einsatz – Marko Kvasina stand abermals nicht im Kader.

Alexander Gorgon feierte unter der Woche nach überstandener Verletzung in einem Testspiel sein Comeback und trug sich dabei sowohl als Assistgeber wie auch als Torschütze auf dem Scoresheet ein.


Das könnte dich auch interessieren:

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.