ÖFB-Legionär Nico Antonitsch verlässt den deutschen Zweitligisten SV Elversberg und unterschreibt in Israel. Dort kommt er beim Erstligisten Hapoel Petah Tikva unter.

Nach nur drei Einsätzen in der 2. Bundesliga verlässt der österreichische Innenverteidiger Nico Antonitsch den SV Elversberg, mit dem er eine Saison zuvor den Aufstieg feiern konnte, in Richtung Israel. Dort kommt der 32-Jährige beim Erstligisten Hapoel Petah Tikva unter, der sich aktuell im Abstiegskampf befindet und nach 18 Spieltagen auf dem 12. Tabellenplatz steht. In Israel unterschreibt Antonitsch einen Vertrag bis Saisonende.

„War jederzeit teamdienlich“

„Wir sind Nico sehr dankbar für die Leistungen, die er im vergangenen Jahr erbracht hat, aber darüber hinaus auch für sein Auftreten insbesondere in dieser Saison, in der er weniger zum Zug kam“, sagt Elversberg-Sportvorstand Ole Book über den Abgang des Routiniers.

„Nico hat jederzeit sehr teamdienlich und mit vollem Einsatz agiert, die Motivation innerhalb der Mannschaft hochgehalten und sich damit vorbildlich verhalten. Wir sind uns sicher, dass er auf seinem weiteren Weg erfolgreich sein wird, und wünschen ihm dabei sportlich und persönlich das Beste,“ fügt er hinzu.

Meiste Einsätze für Ingolstadt

Insgesamt lief Antonitsch für den Klub aus dem Saarland 23 Mal auf und steuerte dabei einen Treffer sowie einen Assist bei. Zuvor war der gebürtige Wiener in Deutschland für den FSV Zwickau sowie den FC Ingolstadt aktiv. Für Letzteren stand Antonitsch insgesamt am häufigsten auf dem Feld.

Mitten im Abstiegskampf

Mit seinem Wechsel nach Petah Tikva verlässt der ÖFB-Legionär zum ersten Mal in seiner Fußballkariere den deutschsprachigen Raum. Im Vorort von Tel Aviv dürfte der Innenverteidiger wohl dem Stammpersonal angehören und eine wichtige Säule im Abstiegskampf werden. Auf den Tabellenletzten FC Ashdod hat man nur einen Punkt Vorsprung, auf die Champions-Gruppe fehlen neun Punkte. Am kommenden Spieltag trifft man auswärts auf Beitar Jerusalem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert