Abwehrspieler Karlo Lalic verlässt den österreichischen Zweitligisten Kapfenberg und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Slowenien.

Der österreichische Innenverteidiger Karlo Lalic verlässt seinen Jugendklub Kapfenberg und wagt den Schritt ins Ausland. Dort kommt er beim slowenischen Zweitligisten NK Krka unter, der sich aktuell im Abstiegskampf befindet. Der Wechsel erfolgt ablösefrei, über Vertragsmodalitäten oder die Gültigkeitsdauer des Papiers ist nichts bekannt.

Lalic war in seiner gesamten Laufbahn nur für Kapfenberg aktiv und durchlief dort sämtliche Jugendteams. Sein Profidebüt gab der 21-Jährige in der Saison 2019/20, insgesamt stand er für die erste Mannschaft der Falken in 36 Partien auf dem Platz. In der aktuellen Spielzeit blieb Lalic allerdings ohne Einsatz.

Mitten im Abstiegskampf

Ob er bei seinem neuen Verein, der in der slowenischen Stadt Novo Mestro beheimatet ist, auf Anhieb Teil der ersten Mannschaft ist, ist unklar. Das Team befindet sich in der zweitklassigen „Druga Liga“ nach 18 Spieltagen und einer Ausbeute von 18 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Auf den ersten Abstiegsplatz hat man dabei nur einen Zähler Vorsprung. Die Rückrunde startet am ersten März.

Mit Agron Salja ist bei Krka seit September der ehemalige U-17-Trainer der slowenischen Nationalmannschaft im Amt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert