Marko Arnautovic kann in der Serie A beim FC Bologna, weiterhin überzeugen. Der Nationalteamspieler legte beim 1:0-Heimsieg gegen Hellas Verona den entscheidenden Treffer in der Schlussphase vor.


Arnautovic hätte das 1:0 beinahe bereits nach rund einer halben Stunde eingeleitet, als er Mitspieler Roberto Soriano in Szene setzte, der mit seinem Distanzschuss jedoch nur den Pfosten traf.

In der 78. Spielminute war es dann jedoch so weit. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld blieb der 32-Jährige zunächst an der Verona-Defensive hängen, doch mit einer klugen Bewegung legte er für Mattias Svanberg vor, der den Ball zum Siegtor im Netz unterbrachte.

Seine starke Leistung hätte der Italien-Legionär darüber hinaus fast mit einem Tor gekrönt. Nach einem Eckball in der 87. Spielminute hämmerte er den Ball nur knapp übers Tor. In der zweiten Minute der Nachspielzeit wurde der Angreifer schließlich unter großem Applaus und Standing Ovations ausgewechselt.

Nach dem 1:0-Heimsieg hält Bologna nun bei zwei Siegen und einem Unentschieden aus drei Ligaspielen und steht aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz.