Marko Arnautovic zeigte sich am 1. Spieltag der Serie A beim Spiel zwischen Lazio Rom und seinem FC Bologna treffsicher, konnte die 2:1-Niederlage seines Teams allerdings nicht verhindern. Ein hitziges Spiel beendeten beide Mannschaften nicht mit elf Mann.

Das Spiel begann für Bologna äußerst vielversprechend, da Lazios Schlussmann Luis Maximiano bereits in der sechsten Minute die rote Karte für ein Handspiel außerhalb des Strafraums sah. Die Gäste konnten lange nichts mit der überzahl anfangen, doch in der 37. Minute wurde Nicola Sansone im Strafraum gelegt und Arnautovic verwertete den fälligen Elfmeter souverän. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erwies Bolognas Adama Soumaoro seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er sich binnen weniger Minuten zweimal Gelb und damit Gelb-Rot abholte. In Gleichzahl erarbeitete sich Lazio einige Chancen, und in der 68. Minuten erzwangen sie den Ausgleich, als Bolognas Lorenzo de Silvestri einen Abpraller ins eigene Tor lenkte. Elf Minuten später sorgte Italiens Torschützenkönig der letzten Saison, Ciro Immobile, sogar noch für den Sieg der Römer, als er nach einem Traumpass zum 2:1 einschob. Damit geht der Saisonstart für Bologna und Arnautovic, der durchspielte, trotz früher Überzahl daneben.

Für Bologna geht es nächste Woche mit einem Heimspiel gegen Hellas Verona weiter, Lazio Rom gastiert beim FC Turin mit Valentino Lazaro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.