Die letzte Spielzeit war für Adrian Grbic im Trikot des FC Lorient alles andere als einfach. Als Rekordtransfer von Clermont Foot nach Lorient gewechselt, kam Grbic nach anfänglich guten Leistungen im Laufe der Saison nur selten über Kurzeinsätze hinweg. Kurz nach dem Ende der Meisterschaft ließ der Stürmer seinem Frust freien Lauf und holte gegenüber seinem Trainer mächtig aus. Eine Trennung schien unvermeidbar.


Gänzlich anders nun das Bild zum Trainingsstart. Nach einer Aussprache mit Trainer Christophe Pélissier ist von einem Abschied – zumindest vorübergehend – keine Rede mehr. Man habe sich ausgesprochen, die Sache sei erledigt, wird Pélissier im französischen Medium ouest-france zitiert. Grbic soll eine neue Chance bekommen und auch in der Ligue 1 seine Klasse beweisen dürfen. Lorient startet am 8.8. auswärts bei St. Etienne in die neue Spielzeit – ein Verein, der Gerüchten zufolge im Winter Interesse an einer Leihe von Grbic bekundet hatte.