Hannes Wolf hat in seinem 11. Ligaeinsatz für den englischen Zweitligisten Swansea City erstmals getroffen. Beim 4:0-Kantersieg gegen den walisischen Rivalen Cardiff City gelang der Mönchengladbach-Leihgabe neben einem Tor auch eine Vorlage.


Im Cardiff City Stadium, in dem Österreich vergangene Woche seine WM-Ambitionen zu Grabe tragen musste, waren die „Swans“ von Beginn an auf der Siegerstraße. Bereits in der sechten Spielminute schoss Michael Obafemi, ein Sommerneuzugang von Ralph Hasenhüttls Southampton FC, Swansea in Führung. Innenverteidiger Ben Cabango köpfte dann nach der Pause einen Eckball Cyrus Christies ins Tor und verdoppelte die Führung.

Wolf trifft per Kopf zum ersten Saisontor

Der Ire Christie war es dann auch, der in der 78. Spielminute Hannes Wolf eine Flanke perfekt auf den Kopf servierte, die der Österreicher zu seinem ersten Saisontor im weißen Dress Swanseas verwertete. Vier Minuten später war Wolf dann wieder zur Stelle, dieses Mal als Vorbereiter. Michael Obafemi erzielte nach einem Zuspiel Wolfs das 4:0 und markierte damit den Endstand im traditionsreichen South-Wales-Derby.

Seit seinem Leihwechsel zu Swansea City von Borussia Mönchengladbach im Januar, zählt der Offensivmann zum Stammpersonal. Lediglich eine Oberschenkelverletzung und eine Coronavirus-Infektion ließen ihm bisher vier Spiele verpassen. Unter Cheftrainer Russell Martin beackert er zumeist die linke Flügelseite in einer 3-4-1-2-Formation.

Trotz dieses eindrucksvollen Sieges, geht es für Swansea City in dieser Saison vermutlich um nicht mehr viel. Der Tabellensechzehnte hat bei acht verbleibenden Spielen einen zu großen Rückstand auf die Playoff-Plätze, ein Abstieg ist rechnerisch nicht mehr möglich.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.