Im gestrigen Spitzenspiel der englischen Championship zwischen Bournemouth und dem FC Barnsley setzte sich das Überraschungsteam der diesjährigen Saison auch Dank eines Treffers von Dominik Frieser mit 3:2 durch und baute auch den Vorsprung auf Platz sieben auf fünf Zähler aus.


Der FC Barnsley ist das Überraschungsteam der diesjährigen Championship-Saison. Sprang das Team in der letzten Spielzeit dem Abstieg am letzten Spieltag von der Schippe, so mischt das Team von Valerien Ismael aktuell sogar um einen möglichen Aufstiegsplatz in die Premier League mit. Mittendrin statt nur dabei sind auch weiterhin Michael Sollbauer und Dominik Frieser, die regelmäßig zu ihren Einsätzen kommen.

Im gestrigen Spiel gegen Bournemouth stand Frieser von Beginn weg in der offensiven Dreierreihe am Platz, agierte bis zur 67. Spielminute, während Sollbauer diesmal kein Einsatz ermöglicht wurde. Helik brachte Barnsley nach einer knappen Viertelstunde in Führung, Tore von Danjuma und Solanke drehten die Partie vor der Pause noch zu Gunsten der Gastgeber. Nach einer Stunde dann der Auftritt von Dominik Frieser – der ehemalige LASK-Akteur wurde per Flanke eingesetzt, ließ den Ball per Kopf prallen, zog weiter in den Strafraum, wurde per Hereingabe eingesetzt und schloss zum 2:2 ab. Es war dies sein dritter Treffer in der laufenden Spielzeit. Den Siegestreffer von Morris in Minute 80 sah Frieser bereits von der Bank aus.

Dank des vollen Erfolgs zementierte der FC Barnsley den sechsten Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Aufstiegsplayoff berechtigen würde, ein und liegt nun fünf Punkte vor Bournemouth.