In einem spannenden Spiel setzte sich Barnsley FC mit 2:1 beim FC Brentford durch und kann somit die Liga halten. Matchwinner war wie beim letzten Mal Patrick Schmidt. Das Geburtstagskind wurde in der 89. Minute eingewechselt und legte zwei Minuten später das Goldtor auf. ÖFB-Kollege Michael Sollbauer stand über die volle Spielzeit am Platz, während Marcel Ritzmaier in Minute 86 vom Platz genommen wurde.


Quelle Titelbild: Youtube-Kanal Barnsley FC

Die Struber-Elf ging ohne Angst und mit viel Zuversicht ins Schicksalspiel gegen FC Brentford rein. Aus einer guten Defensive heraus, versuchten sie mittels schön anzusehendem Passspiel vor das Tor der Gastgeber zu kommen, was ihnen auch einige Mal gelang. 41 Minuten dauerte es schließlich bis Barnsley FC anschreiben konnte. Nachdem die Flanke von Gaste-Kapitän Alex Moawatt weggeköpft wurde, schoß Callum Styles mit einem strammen Schuss das 1:0. Aufgrund der fehlenden Chancenerarbeitung aufseiten der Bees war das auch der Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff dauert es einige Zeit, bis das Spiel wieder an Fahrt aufnahm. Bis hin zur 70. Minute gab es bis auf einige ungefährliche Fernschüsse keine nennenswerten Aktionen. In Minute 73 nahm sich dann der Brentford-Mittelfeldspieler Joshua da Silva im Zuge eines Konters ein Herz und zimmerte den Ball von der Strafraumgrenze zum zwischenzeitlichen Ausgleich (1:1). Die Heimmannschaft drückte weiters aufs Tor der Gäste, jedoch ohne Ertrag. Kurz vor Schluss gelang dem Struber-Team, dann das überlebenswichtige 2:1. In der 91. Minute bediente Patrick Schmidt Clarke Odour, der aus einem Meter Entfernung das Spielgerät über die Linie drückte.

Da es schlussendlich beim 2:1 blieb, jubelten die Barnsley Spieler mit Trainer Gerhard Struber ausgelassen über den Klassenerhalt. Auch wenn sie derweilen noch auf dem ersten Abstiegsplatz (22.) stehen, werden sie vermutlich auch im nächsten Jahr in der Championship spielen. Grund dafür ist der 12-Punkte-Abzug Wigan Athletics, da der Verein vor dem Bankrott steht. Da dieses Urteil mit hoher Sicherheit bestehen bleibt, rückt Barnsley FC somit auf den rettenden 21. Platz.

Assist im Video ab Minute 1:40

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.