Andreas Weimann trifft weiter wie am Fließband. Sein vierter Treffer im vierten Saisonspiel reichte aber wieder nicht, Bristol City bleibt in der Liga weiter ohne Sieg. Mit einem 1:1 gegen Wigan Athletic holten die „Robins“ zumindest den ersten Punkt.

Nach zwei Pleiten zum Ligaauftakt fuhr Bristol City mit einem klaren Cup-Sieg gegen Coventry City im Rücken nach Greater Manchester zum Aufsteiger Wigan Athletic. Wie gegen Coventry starteten die „Robins“ auch gegen die „Latics“ wie die Feuerwehr. Nach sechs Minuten schickte Sommerneuzugang Mark Sykes den formstarken Youngster Tommy Conway in den Lauf, der die Kugel klug auf den mitlaufenden Weimann querlegte und der musste sie nur noch über die Linie schieben. Der 31-jährige Wiener hat somit in jedem der ersten vier Saisonspiele getroffen.

Nach diesem fulminanten Start plätscherte die Partie dann ohne große Chancen dahin und es fielen in der ersten Halbzeit folglich keine Tore mehr. Nach einem nicht aufregenderen Start in den zweiten Durchgang gelang Wigans Will Keane in der 67. Spielminute nach einem Corner der Ausgleich. Die Heimmannschaft spürte nun Oberwasser, doch die Abwehr von Bristol City hielt dem Druck der „Latics“ stand und die Partie endete Remis.

Bristol ganz unten, Weimann ganz oben

Bristol City bleibt somit auch im dritten Ligaspiel der noch jungen Saison sieglos, der erste Saisonpunkt verhindert lediglich ein Abrutschen vom 23. auf den 24. und letzten Tabellenplatz. Die rote Laterne hält aktuell überraschend der Premier-League-Absteiger Norwich City. In einer anderen Statistik steht Andreas Weimann ganz oben: in der Torjägerwertung hat sonst nur Sunderlands Ellis Simms auch drei Ligatore.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.