Andreas Weimann erzielte beim 1:1-Remis von Bristol City gegen den Middlesbrough FC das einzige Tor seiner Mannschaft. Daniel Bachmann und der Watford FC verloren im Parallelspiel gegen Coventry City.

 

Drei Spiele ohne Startelf-Einsatz taten Andreas Weimann sichtlich gut. Nach einer guten Vorstellung bei der 0:1-Pleite gegen Sheffield United am Dienstag stand der 31-Jährige am Samstagnachmittag auswärts beim Middlesbrough FC erneut in der Anfangsformation von Bristol-Trainer Nigel Pearson.

Weimann beendet Torsperre

Dieses Mal setzte ihn Pearson als flexiblen Flügelspieler im 3-5-2 ein. Diese Position bekleidete er streckenweise bereits gegen Sheffield. Gegen diese scheiterte Weimann noch an der Latte, bei „Boro“ schloss er bereits in der zehnten Spielminute einen Konter erfolgreich ab.

Es war Weimanns erster Treffer seit Mitte August. Damals erzielte er im dritten Ligaspiel gegen Wigan Athletic sein drittes Tor, sein viertes gelang ihm nun zweieinhalb Monate und 17 Spiele später.

Middlesbrough tat aber insgesamt mehr für das Spiel und belohnte sich dafür umgehend nach dem Seitenwechsel. Stürmer Chuba Akpom erzielte in der 47. Spielminute den Ausgleich für den langjährigen Arbeitgeber von Ex-Kicker Emanuel Pogatetz.

Bristol bleibt im Abstiegssumpf

Bei diesem Ergebnis blieb es letztendlich. Andreas Weimann machte in der Schlussphase für das walisische Eigengewächs Joe Low Platz und durfte die verbleibende Spielzeit auf der Bank beobachten.

Bristol City macht mit diesem einen Punkt einen Platz in der Tabelle gut und springt auf Rang 16. Der Abstiegskampf ist nun aber endgültig im englischen Südwesten angekommen, denn West Bromwich Albion, die nach einem katastrophalen Saisonstart den 21. und ersten Abstiegsplatz besetzen, liegen nur noch drei Zähler hinter den „Robins“.

Bristol City trifft vor der einmonatigen WM-Pause noch am Dienstag im Carabao Cup auf Drittligist Lincoln City, bevor es am Samstag zum Österreicher-Duell zwischen Weimann und Daniel Bachmanns Watford FC kommt.

Watford verliert gegen Coventry

Premier-League-Absteiger Watford mit Bachmann zwischen den Pfosten verlor das Parallelspiel zuhause gegen Coventry City mit 0:1. Der Gast, der vor der Partie auf dem ersten Abstiegsplatz lag, siegte durch ein Goldtor des Schweden Viktor Gyökeres in der 50. Spielminute.

Watford steht damit aktuell auf Platz sieben einen Rang und zwei Punkte hinter dem ersten Playoff-Rang, den aktuell Preston North End innehält. Auf den Tabellenzweiten Blackburn Rovers fehlen bereits sieben Zähler.

Bevor es zum Duell mit Weimann-Klub Bristol City geht, müssen die „Hornets“ am Dienstag noch das Nachholspiel gegen den Reading FC bestreiten. Aus dem Ligapokal sind sie bereits ausgeschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.