Das Transferfenster in Österreich ist noch 46 Tage geöffnet, zahlreiche Österreicher sind jedoch noch auf der Suche nach einem neuen Klub. Während einige erst seit Kurzem vertragslos sind, warten andere schon Jahre auf das richtige Angebot. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über jene Österreicher, die momentan keinen Vertrag besitzen.


Alessandro Schöpf

Zum ersten Mal in seiner Karriere steht Alessandro Schöpf ohne Verein da. Nach dem Bundesliga-Abstieg wurde sein Vertrag bei Schalke 04 nicht verlängert und der Österreicher freigegeben. Der 27-Jährige wollte die abgelaufene Europameisterschaft als Sprungbrett nutzen und zeigte eine gute Leistung. Wohin es Schöpf nun zieht, ist noch fraglich. Er selbst betonte zuletzt, dass ein Verbleib in Deutschland kein Muss ist und er “für alles offen ist”.

Christian Fuchs

Nach sechs Jahren verlässt Christian Fuchs in diesem Sommer Leicester City. Der Österreicher galt bei den Foxes als Publikumsliebling und gewann mit seinem Klub sowohl die englische Premier League, als auch den FA-Cup. Insgesamt absolvierte Fuchs 152 Spiele für Leicester, in welchen ihm drei Tore und 13 Assists gelangen. Lange wird der frühere Kapitän der Nationalmannschaft allerdings nicht mehr ohne Verein sein, Fuchs wird nämlich ab Januar 2022 für den Charlotte FC in der amerikanischen MLS auflaufen. Beim Liga-Neuling unterschreibt der Österreicher einen Einjahresvertrag.

Dominik Wydra

Nach dem Abstieg mit Eintracht Braunschweig ist auch Dominik Wydra seit Juli ohne Klub. Zwar gab es mit Braunschweig lose Gespräche, schlussendlich konnte man sich jedoch nicht einigen. Wydra, der in Deutschland schon für vier verschiedene Vereine spielte, bestritt in der abgelaufenen Spielzeit 28 Spiele in der 2. Bundesliga. Ein Verbleib in Deutschland ist vorstellbar, allerdings gab es zuletzt Gerüchte über eine Rückkehr nach Österreich. Am ehemaligen Rapid-Akteur soll der TSV Hartberg interessiert sein, ob man jedoch das Gehalt des 27-Jährigen stemmen kann, ist fraglich. Wydra selbst äußerte sich bislang noch nicht zu den Spekulationen.

Martin Fraisl

Das abgelaufene Jahr hatte für Martin Fraisl sowohl Höhen als auch Tiefen. Nach seiner Vertragsauflösung in Sandhausen und falschen Gerüchten über Handgreiflichkeiten musste sich der Torhüter im vergangenen Winter einen neuen Klub suchen. Diesen fand er mit ADO Den Haag in der holländischen Eredivisie relativ schnell und überzeugte dort mit starken Leistungen. Dass sein Verein den Abstieg hinnehmen musste, lag definitiv nicht an Fraisl, der eine Vertragsverlängerung abgelehnt hat und nun auf Klubsuche ist. Dass das allerdings nicht lange so bleiben wird, sollte ob der starken Leistung des 28-Jährigen klar sein. Laut Medienberichten sollen sogar die holländischen Top-Klubs PSV Eindhoven und Feyenorrd Rotterdam am Österreicher interessiert sein.

Sebastian Prödl

Das Intermezzo beim italienischen Klub Udinese Calcio war für den langjährigen Nationalspieler wenig erfolgreich. Der Österreicher kam in der italienischen Serie A, auch aufgrund von Verletzungen, nicht einmal zum Einsatz. Wie es nun weitergeht, ist unklar. In der Vergangenheit plagten Prödl immer wieder Verletzungssorgen, zudem ist der Innenverteidiger mittlerweile 34 Jahre alt. Zuletzt stand auch ein Karriereende des gebürtigen Grazers im Raum.

Weitere Österreicher die momentan noch ohne Vertrag sind:

 

Bildquelle Titelbild: https://adodenhaag.nl/nl/zoeken?q=martin%20fraisl&fbclid=IwAR3O59dQpnyLuJB8zCqX6UQBjftmgOi2Enjtx4aan99GbOVo9jnI2rKL_n4

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.