Österreichs Legionäre zeigen auf der ganzen Welt Woche für Woche gute bis sehr gute Leistungen. Von Europa, über Asien bis nach Amerika gibt es unzählige Spieler, die in den Medien nicht immer präsent sind, aber dennoch starke Leistungen abliefern. Der November ist zu Ende und wir haben hier wieder einen Überblick zu unserer Legionärself des Monats, diesmal ist es eine sehr offensive Elf.


Torwart:

Christopher Knett – Sepahan FC – Marktwert: € 350 Tsd.

Der Iran-Legionär überzeugte uns diesen Monat aufgrund seiner Statistik. Nach insgesamt vier Spielen, musste Knett lediglich einmal den Ball aus dem Netz holen. Seit seinem Wechsel zu Sepahan FC gelang es seinen Gegnern nur ein einziges Mal den gebürtigen Wiener zu bezwingen,  nach sieben Spieltagen steht die Mannschaft rund um Christopher Knett auf Tabellenplatz eins. 

Abwehr:

David Alaba – Real Madrid – Marktwert: € 55,00 Mio. 

Im November gelang ihm für Real Madrid das erste Tor in der Champions League. Es war nicht irgendeiner, sondern ausgehend von einem Freistoß. Das letzte Freistoßtor gelang den Madrilenen in der Champions League Saison 2018/2019 durch Isco. Seither loben ihn natürlich die spanischen Medien in den Himmel, uns hat es genauso gut gefallen. 

Aleksandar Dragovic – Roter Stern Belgrad – Marktwert: € 3,50 Mio. 

Nach sechs Spielen im November musste sich Dragovic mit Roter Stern nur einmal geschlagen geben. Es war die Niederlage gegen gegen FC Midtylland in der UEFA Europa League Anfang des Monats, die restlichen fünf Spiele konnte Belgrad für sich entscheiden. Mit all seiner Routine schaffte es Aleksander Dragovic diesen Monat in unsere Elf. 

Simon Piesinger – Randers FC – Marktwert: € 400 Tsd.

Sein Tor in der Superliga, sowie sein Tor in der UEFA Europa Conference League machen ihn für sein Team unverzichtbar. Er hat mit dem Randers FC zwar ein Spiel im November verloren, dennoch hat er uns diesen Monat erneut überzeugt. Sein Tor in der Conference League war der Siegestreffer und somit umso wichtiger für die Mannschaft, ganz nach dem Motto ‘No Piesi no Party’, sehr gut gemacht. 

Christopher Trimmel – 1. FC Union Berlin – Marktwert: € 1,20 Mio. 

Der gebürtige Burgenländer überzeugte uns diesen Monat aufgrund seiner Leistungen in der Liga, international, sowie im Nationalteam. Trimmel erzielte insgesamt drei Treffer sowie einen Assist im November. Der wohl wichtigste der drei Treffer war der gegen Moldawien für das Nationalteam. Nach zwanzig absolvierten Spielen im rot-weiß-roten Dress gelang ihm sein erster Treffer. Auch wenn er in der Liga immer im rechten Mittelfeld zu finden ist, stellen wir ihn als rechten Verteidiger auf. 

Mittelfeld:

Mathias Honsak – SV Darmstadt 98 – Marktwert: € 650 Tsd. 

Seit sieben Spielen ist der SV Darmstadt mit Mathias Honsak schon ungeschlagen, daher hält man auch zu Recht auf Tabellenplatz zwei in der zweiten deutschen Liga. Honsak konnte in den Spitzenspielen gegen Schalke 04 und den FC St. Pauli mit einem Tor, sowie einem Assist punkten und seine Mannschaft unterstützen. Wir stellen ihn im rechten Mittelfeld auf, weil er für den notwendigen Schwung nach vorne sorgen kann. 

Louis Schaub – 1. FC Köln – Marktwert: € 2,00 Mio. 

Insgesamt zwei Tore im Nationalteam und ein Assist in der Liga beim 1.FC Köln. Louis Schaub tritt momentan mehr als “Joker” in Erscheinung, überzeugte aber schon in der Vergangenheit immer wieder mit seinen Qualitäten. Daher schaffte er es in unsere Elf des Monats. Seine Zeit in der Startelf wird wieder kommen! 

Patrick Wimmer – Arminia Bielefeld – Marktwert: € 1,50 Mio. 

Auf der gegenüberliegenden Seite von Mathias Honsak stellen wir diesen Monat Patrick Wimmer im rechten Mittelfeld auf. Er überzeugte mit seinen beiden Assists. Es geht nicht darum auf welchem Tabellenplatz Armenia Bielefeld momentan liegt, sondern um die Leistung des Spielers, und die hat uns gefallen. 

Angriff:

Marko Arnautovic – FC Bologna – Marktwert: € 7,50 Mio. 

Drei Tore in der Serie A, dazu kommen zwei Tore und ein Assist für das Nationalteam auf das Konto von Marko Arnautovic. Er hat im November wieder einmal bewiesen warum er den Unterschied ausmachen kann. Starke Leistung, daher steht er in unserer Elf des Monats. 

Benedikt Pichler – Holstein Kiel – Marktwert: € 1,30 Mio. 

Unsere Elf des Monats ist diesmal sehr offensiv ausgerichtet und wird von Benedikt Pichler im Sturm komplettiert. Der Salzburger erzielte zwei Tore und lieferte einen Assist. Wichtig sind diese Tore, um den letzten Tabellenrängen auf Wiedersehen sagen zu können. Wir hoffen auf die gleichen Erfolge im Dezember. 

Guido Burgstaller – FC St. Pauli – Marktwert: € 900 Tsd. 

Burgstaller ohne FC St. Pauli oder umgekehrt, klar ist, dass Guido Burgstaller diese Saison Leistungsträger bei den Hansestädtern ist. Nach 15 Bundesligaspielen hält der gebürtige Kärntner bei 12 Toren und vier Assists. Zwei Tore und ein Assist gelangen Burgstaller in den letzten beiden Spielen. Eine Elf ohne ihn, momentan kaum vorstellbar. 

 

 

 

Marktwert der gesamten Elf: rund 74 Mio. €

 

Wenn du unsere Legionärself des Monats Oktober sehen möchtest, dann klicke hier.

 

Welche Faktoren sind entscheidend für die Wahl der Legionärself? – Es zählen Tore, Vorlagen, wichtige Spielzüge sowie spielentscheidende Momente, etc..

Wer wählt die Legionärself des Monats? – Die Auswahl erfolgt durch die Redaktion.

Welche Kriterien müssen erfüllt werden um in die Legionärself zu gelangen? – Es müssen pro Spiel mindestens zehn Minuten durch den Spieler absolviert werden.

Warum gibt es die Legionärself des Monats? – Um auch Spielern aus weniger “bekannten” Ligen die Möglichkeit zu geben, Aufmerksamkeit zu erlangen und sich durch gute Leistungen in den Vordergrund zu heben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.