Robert Zulj dürfte nach dem vierten Spieltag der 2. Deutschen Bundesliga mit gemischten Gefühlen die Heimreise angetreten haben. Zum einen gelang dem Österreich nach fünf Minuten ein Assist, Braunschweig konnte die Partie jedoch folglich in ein 2:1 drehen und Bochum ohne Punkte heimschicken.


Es war der vielzitierte Auftakt nach Maß. Keine fünf Minuten waren auf der Uhr und schon durfte Bochum über die Führung jubeln. Nach Vorlage des Österreichers durfte Zoller jubelnd abdrehen und die Führung für die Gäste besorgen. Der Jubel hielt jedoch nicht lange an. Bereits in der 23. Minute besorgte Kaufmann den Ausgleich für Braunschweig. Nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren nach einer Ecke in Führung. Proschwitz köpfelte das Spielgerät zum 2:1-Siegtor über die Linie. Bochum konnte folglich die Partie nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Zulj wurde nach 82 Minuten vom Feld genommen. Seine Freude über seinen 111 Scorerpunkt (davon 16 für Bochum) seiner Karriere dürfte sich ob der Niederlage in Grenzen halten. Nach vier Spieltagen findet sich Bochum nun auf Tabellenplatz sieben wieder.