Es ist vollbracht. Der VfL Bochum steht nach 34 Spieltagen als Aufsteiger fest. Am letzten Spieltag der 2. Liga verwandelte ÖFB-Teamspieler Robert Zulj einen Freistoß (87.) gegen den SV Sandhausen sehenswert zum 3:1 Endstand. Nach insgesamt elf Jahren Abwesenheit ist der VfL zurück in der 1. Deutschen Bundesliga. Mit 15 Toren und 15 Assists hat Zulj wesentlichen Anteil am Aufstieg der Bochumer. 


Der VfL konnte Sonntagnachmittag den Aufstieg in die 1. Liga fixieren. Bochum besiegte im eigenen Stadion Sandhausen mit 3:1. Milos Pantovic (29.), Anthony Losilla (78.) und Robert Zulj (87.) netzten für den VfL Bochum. Den einzigen Treffer für den SV Sandhausen erzielte Kevin Behrens zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 60. Minute. Völlig verdient und mit drei Punkten Vorsprung stehen die Hausherren am Ende der Saison nun auf Tabellenplatz eins. 

Der SpVgg Greuther Fürth steht ebenso als Aufsteiger fest. Der Mannschaft von Stefan Leitl gelang mit dem 3:2 Sieg gegen Fortuna Düsseldorf der Sprung auf Tabellenplatz zwei. Mit dem Sieg verdrängte man Holstein Kiel auf Tabellenplatz drei. Die Kieler mussten sich im entscheidenden Spiel dem SV Darmstadt mit 2:3 geschlagen geben. Die Chance zum Aufstieg blieb für Kiel dennoch über die Relegation bestehen. Im Relegationsspiel trifft Holstein Kiel auf den 1. FC Köln

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.