Am Freitagabend besiegte der VfL Bochum in der zweiten deutschen Bundesliga den FC St. Pauli mit 2:0 und sorgt dafür wieder für etwas Abstiegsangst in Hamburg. Bei den Gastgebern stand Robert Zulj, der im Winter von der TSG Hoffenheim nach Bochum gewechselt ist, über die gesamte Spielzeit am Platz und avancierte zum Matchwinner.


Nachdem Zulj bei Bochum nach seinem Wechsel im Winter Anfangs meist nur kurz am Platz stehen durfte, gehört der 28-Jährige seit der Wiederaufnahme der 2. Bundesliga nach dem Ende der Corona-Pause zum Stammpersonal der Bochumer. Gegen St. Pauli lief Zulj als hängende Spitze bzw. teilweise als Zehner auf und sorgte nach einer knappen Viertelstunde per Penalty für die Führung der Hausherren. Auch beim zweiten Treffer hatte der vormalige Ried-Akteur sein Füßchen im Spiel, lieferte er doch in der 73. Minute den Assist für Leitsch und dessen 2:0. 

Dank des Sieges schob sich der VfL mit 39 Punkten auf den sechsten Rang, eine Aufstiegsplatz ist dennoch außer Reichweite. St. Pauli bleibt mit 35 Punkten auf dem 13. Platz stecken und steht mit einem Spiel mehr lediglich fünf Punkte vor dem Relegationsplatz.